Full text: Öffentliche Räume in Stadtentwicklungsgebieten Wiens (Nr 23)

ÖFFENTLICHE RÄUME IN STADTENTWICKLUNGSGEBIETEN WIENS 
22 ARBEITERKAMMER WIEN 
Abbildung 11: Abgrenzung des Untersuchungsgebietes in der Seestadt Aspern (Bebauungs-
stand Frühjahr 2016)50 
 
 
Im Südwesten verläuft das Untersuchungsgebiet entlang der Gisela-Legath-Gasse und der Ilse-Arlt-
Straße. Entlang dieser im Norden bis zur Kreuzung Ilse-Arlt-Straße und Sonnenallee. Die Begren-
zung des Erhebungsgebiets im Nordosten verläuft schlussendlich entlang der Sonnenallee, die in 
Form einer Ringstraße durch die Seestadt verläuft.  
In der Maria-Tusch-Straße und der Sonnenallee sind bereits gewerbliche Nutzungen in die Erdge-
schosszonen eingezogen. Der Hannah-Arendt-Park und der Hermine-Dasovsky-Platz sind neben 
den Straßenräumen die größten öffentlichen Freiräume innerhalb des Gebietes. Im näheren Umfeld 
sind innerhalb der Seestadt unterschiedliche Grün- und Freiräume vorhanden. Etwa in der Mitte der 
Seestadt Aspern befinden sich, der See und der Seepark. Im Osten und Westen der Seestadt tren-
                                                     
50 Kartengrundlage: Stadtplan Wien, eigene Bearbeitung.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.