Full text: SWÖ-KV 2017 (5)

17 KV-Text § 3 Begriffsbestimmungen § 4 Arbeitszeit Abs 1, 3, 4, 5 und 6 § 6 Einarbeiten von Zwickeltagen § 7 Durchrechnungszeitraum § 9 Nachtarbeit § 10 Abs 1, 2, 3, 4, 5, 6 Überstunden und Mehrstunden § 11 Ruhezeiten § 13 Rufbereitschaft § 15 Dienstplan § 26 Urlaubszuschuss und Weihnachtsremuneration § 27 Fortzahlung des Entgeltes bei Dienstverhinderung § 28 Verwendungsgruppen § 37 Dienstreise § 40 Verfall von Ansprüchen § 41 Z 1 Übergangsbestimmungen § 42 Schiedskommission – die auf Basis einer Zuweisung durch einen Kostenträger (Arbeits- marktservice/AMS, Sozialversicherungsträger/SV, Sozialminis- teriumservice/SMS etc) Qualifizierungsmaßnahmen zum Inhalt haben. – Weiters ausgenommen sind: (Ferial-)Praktikantinnen sowie Vo- lontärinnen. Volontärin ist, wer sich kurzfristig ausschließlich zu Ausbildungszwecken in einer Einrichtung aufhält; ein geringes Entgelt steht einem Volontariat nicht entgegen. (Ferial-)Prakti- kantin ist, wer im Rahmen einer schulischen oder universitären Ausbildung aufgrund eines Lehrplanes bzw einer Studienord- nung verpflichtet ist, praktische Tätigkeiten nachzuweisen. § 3 Begriffsbestimmungen 1) Mobile Dienste: Unter mobilem Bereich versteht man jene Ar- beitsfelder, bei denen die Tätigkeit der Arbeitnehmerinnen zum größ- ten Teil aus Hausbesuchen an verschiedenen, im Laufe des Tages wech- selnden Standorten besteht. 2) Grundstundenlohn: Unter einem Grundstundenlohn versteht man das Monatsgehalt ohne Zulagen und Zuschläge dividiert durch den Stundenteiler. Der Stundenteiler errechnet sich aus der kollektiv- vertraglichen wöchentlichen Normalarbeitszeit für Vollzeitbeschäftig- te unter Anwendung der Übergangsbestimmungen (siehe § 41) multi- pliziert mit 4,33.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.