Full text: IFAM Info - 2008 Heft 3 (3)

IFAM INFO INSTITUT FÜR AUFSICHTSRAT-MITBESTIMMUNG · NR. 3 – AUGUST 2008 · www.ifam-aufsichtsrat.at Wie bereits in der Mai-Ausgabe ausgeführt, ist mit Inkrafttreten des URÄG 2008 (Unternehmensrechts- Änderungsgesetz) bei börsenno- tierten Unternehmen und den so- genannten „XL-Unternehmen“ (Bi- lanzsumme > 96,25 Mio € oder Umsatzerlöse > 192,5 Mio €) in Zu- kunft ein Prüfungsausschuss ein- zurichten. Zu seinen erweiterten umfangreichen Aufga- ben gehört ua die Überwachung der Wirksamkeit des Internen Kontrollsystems (IKS), eines allfälligen inter- nen Revisionssystems (IRS), und des Risikomanage- mentsystems (RMS). Die Überwachung der Wirksamkeit dieser Systeme ist als „Prozesskontrolle“ zu sehen. Das heißt, dass der Prüfungsausschuss zu prüfen hat, ob entsprechende Systeme in der Gesellschaft eingerichtet und ob diese grundsätzlich wirksam sind. Eine detaillierte Überprü- fung der einzelnen internen Kontrollen ist damit nicht gemeint. Im Folgenden werden diese Systeme beschrieben, eine Checkliste und mögliche Maßnahmen angeführt mit deren Hilfe man die Wirksamkeit der Kontrollsyste- me im eigenen Unternehmen überprüfen kann. Risikomanagementsystem (RMS) Ein Risikomanagementsystem beinhaltet die syste- matische Erfassung, Bewertung und Steuerung von Unternehmensrisiken. Es soll Unternehmen in die Lage versetzen, bei der Entscheidung für oder gegen eine Alternative eine klare Vorstellung vom involvierten Risi- ko zu haben. Checkliste für den Aufsichtsrat: ? Ist ein Risikomanagementsystem eingerichtet? ? Welche Prozesse bestehen, um wesentliche Unter- nehmensrisiken zu identifizieren und auf ein bewusst festgesetztes Ausmaß zu vermindern? ? Sind diese Prozesse wirksam? Wird ihre Wirksamkeit regelmäßig beurteilt? ? Sind die Risiken mit Geldeinheiten bewertet und wurde eine Eintrittswahrscheinlichkeit ermittelt? ? Wie erfolgt die Dokumentation des Systems? Gibt es ein Risikohandbuch? ? Ist sicher gestellt, dass die Geschäftsführung alle re- levanten Hinweise/Warnungen erhält? ? Wie wird über das System im Aufsichtsrat berich- tet? ? Wie wird der Aufsichtsrat über riskante Geschäfte in- formiert? Gibt es einen Katalog zustimmungspflichti- ger Geschäfte, nach dem besonders riskante Ge- schäfte der Zustimmung des Aufsichtsrats bedür- fen? Internes Kontrollsystem (IKS) Ein Internes Kontrollsystem umfasst alle organisato- risch gestalteten Maßnahmen und Kontrollen im Unter- nehmen, die feststellen, ob betriebliche Abläufe und Handlungen normgerecht verlaufen. Inhaltlich geht es um die Sicherung des Vermögens, um die effiziente Gestaltung betrieblicher Abläufe, um die Einhaltung der Geschäftspolitik sowie um die Verlässlichkeit und Genauigkeit des Rechnungswesens. RISIKOMANAGEMENT UND INTERNES KONTROLLSYSTEM - FRAGEN FÜR DIE NÄCHSTE AUFSICHTSRATSSITZUNG INES HOFMANN, AK WIEN BETRIEBSWIRTSCHAFT

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.