Full text: IFAM Info - 2010 Heft 1 (1)

n IFAM der befragten Betriebe erhalten die BetriebsrätInnen zu einzelnen (geplanten) Systemen automatisch Unter- lagen vom Arbeitgeber, in etwa 45 % werden Unter- lagen auf Nachfrage übermittelt, in 19 % wird nicht nach Unterlagen gefragt. Bei konkreten technischen Veränderungen werden BetriebsrätInnen in einem Viertel der Betriebe vom Arbeitgeber einbezogen. Regelung durch Betriebsvereinbarung Je „einfacher“ ein System ist, desto eher wird eine Be- triebsvereinbarung dazu abgeschlossen: In 63,9 % der Betriebe, die eine elektronische Zeiterfassung verwen- den, gibt es auch eine Betriebsvereinbarung dazu. Hingegen liegt nicht einmal bei der Hälfte (!) der Video- überwachungen in den befragten Betrieben eine Be- triebsvereinbarung dazu vor – obwohl diese eine zwin- gende Voraussetzung darstellt, um die Videoüberwa- chung überhaupt betreiben zu dürfen (da im Allgemei- nen die Menschenwürde berührt wird, § 96 Abs 1 Z 3 ArbVG). In größeren Betrieben kommt es tendenziell zu mehr Regelungen als in kleinen Betrieben. Förder- lich sind auch ein gutes Betriebsklima und kooperati- ves Verhalten des Arbeitgebers. Publikation und Ausblick Die Datenschutzstudie wird in der von AK Wien her- ausgegebenen Schriftenreihe Sozialpolitik in Diskus- sion (SPID) veröffentlicht. Es bleibt zu hoffen, dass der Gesetzgeber noch ein Ohr für die Erfordernisse der Praxis zeigt und die erforderlichen Änderungen vor- nimmt – deren Notwendigkeit eindringlich von den Er- gebnissen der Studie belegt Häufigkeit verschiedener Systeme IFAM TERMINE FRÜHJAHR 2010 Schnupperkurs für NeueinsteigerInnen 22.-24. März 2010 Orientierung im Aufsichtsrat Grundmodule 24.-25. Juni 2010 Wirtschaftliche Mitbestimmung in Non-Profit-Unternehmen 5.-7. Mai 2010 Die Aufsichtsratssitzung IFAM-Auskünfte Inhaltliche Fragen: Ines Hofmann Ines.Hofmann@akwien.at oder 01/50165-2268 Organisatorische Fragen: Friederike Harmuth Friederike.Harmuth@akwien.at oder 01/50165-3281 IFAM-Anmeldung Nicole Appinger ÖGB-Bildungsreferat bildung@oegb.at 01/534 44-39254 Wahlmodule 26.-27. April 2010 Unternehmenskrise und Insolvenz 3.-4. Mai 2010 Umstrukturierung, Ausgliederung, Fusion 25.-27. Mai 2010 Psychologie im Aufsichtsrat 10.-11. Juni 2010 Analyse von Versicherungs- bilanzen

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.