Full text: Der Grüne Deal als Schwerpunkt der EU-Kommission (4)

einen Blick auf eu & international Der Grüne Deal als Schwerpunkt der EU-Kommission Peter HILPOLD / Beate Gassner | Juli 2020 auf Dem WeG zur umsetzunG Des Grünen DeaLs Die eu soll bis 2050 klimaneutral werden. Die neue eu-Kommission hat zu Beginn ihres mandats den Grünen Deal zu ihrem schwerpunkt erklärt. Dieser soll die senkung von treibhausgasemissionen in allen relevanten sektoren umfassen: Von der energieerzeugung über effizienzsteigerungen bis zur senkung des Verbrauchs in der Industrie, den Haushalten, dem Verkehr, der Landwirtschaft sowie der stärkung des umweltschutzes. Dieser Plan bleibt trotz der Corona-Krise gültig, denn die Kommission setzt auf einen Grünen Wiederaufbau. Maßnahme 5: Strategie Vom Hof auf den Tisch Mit dieser Strategie soll die Lebensmittel produktion nachhaltiger und Lebensmittelverschwendung eingedämmt werden. Konsumen­ tInnen sollen bessere Informationen über die Produkte erhalten, um Kauf­ entscheidungen bewusster treffen zu können. mehr ? Maßnahme 3: Europäisches Klimagesetz Es stellt die rechtliche Verankerung des Ziels dar, kontinuierlich die Treibhausgas­ emissionen zu senken, um bis 2050 Klimaneutralität zu erreichen. Auf unterschiedliche Ausgangssituationen der einzelnen Mitgliedstaaten soll Rücksicht genommen werden. mehr ? Maßnahme 2: Fonds für einen gerechten Übergang Durch diesen Fonds sollen negative Auswirkungen durch die Umsetzung des Grünen Deals in bestimmten Regionen und Sektoren abgefedert werden, zB durch In­ vestitionen, Forschung, Umschulungen und Weiter qualifizierungen. mehr ? Maßnahme 1: Investitionsplan für den Grünen Deal Der Investitionsplan sieht vor, eine Billion Euro über den EU­Haushalt bis 2030 zur Umsetzung des Grünen Deals zu mobilisieren. Rahmen bedingungen für private InvestorInnen und den öffentlichen Sektor sollen verbessert werden, zB durch mehr Spielraum bei staat­ lichen Beihilfen. mehr ? Maßnahme 6: Biodiversitätsstrategie Ziel dieser Strategie ist es, den Verlust der Artenvielfalt zu bekämpfen und geschädigte Ökosysteme wiederherzustellen, zB durch Senkung des Einsatzes von Pestiziden und Erhö­ hung des Anteils der biologischen Landwirtschaft. mehr ? Maßnahme 4: Aktionsplan Kreislaufwirtschaft Der Aktionsplan soll für eine Entkoppelung des Wirtschaftswachstums vom Ressourcen­ verbrauch sorgen. Produkte sollen nach­ haltiger gestaltet, KonsumentInnen besser informiert, Recycling ausgebaut und Reparaturen erleichtert werden. mehr ? € Maßnahme 7: Energiesystem der Zukunft Die Strategie zur Integration des Energiesystems will dieses effizienter machen, den Anteil von Strom am Energiemix erhöhen, sowie saubere Brennstoffe fördern. Dies wird durch die Wasserstoff­ strategie unterstützt, welche die Dekarbonisierung energieintensiver Sektoren voranbringen will (zB Flugverkehr, industrielle Prozesse). mehr ? Der Grüne Deal Beim Grünen Deal handelt es sich um eine Wachstumsstrategie mit dem Ziel, für eine faire und wohlhabende Gesellschaft zu sorgen und bis 2050 Kli­ maneutralität zu erreichen. Insgesamt 47 Maßnahmen sollen Europas Wirt­ schaft modern, ressourceneffizient und wettbewerbsfähig machen sowie das Wirtschaftswachstum von der Ressourcennutzung entkoppeln. Dieser Übergang soll gemäß Kommission gerecht und inklusiv erfolgen. mehr ? Impressum Herausgeberin und Medieninhaberin Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, 1040 Wien, Prinz­ Eugen­Straße 20–22, Telefon +43 1 501 650 · Offenlegung gem § 25 des Mediengesetzes siehe wien.arbeiterkammer. at/offenlegung · Zulassungsnummer AK Wien 02Z34648 M · Redaktion Adi Buxbaum, Sarah Bruckner, Éva Dessewffy, Frank Ey, Beate Gassner, Peter Hilpold, Oliver Prausmüller, Henrike Schaum, Norbert Templ, Valentin Wedl · Grafik Julia Stern · Verlags- und Herstellungsort Wien · Blattlinie Die Meinungen der AutorInnen · Kostenlose Bestellung unter http://wien.arbeiterkammer.at/

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.