Full text: Quo vadis Partizipation und Solidarität? (22)

4Lukas Franta und Nadine Haufe fokussieren auf Mitbestimmung bei der Stadtplanung und zei- gen, wie durch die Zusammenarbeit sehr unterschiedlicher AkteurInnen gemeinsame Lösun- gen für spezifische gesellschaftliche Herausforderungen gefunden werden können. Die Beiträge zeigen u. a. auch auf, dass Partizipation und Solidarität einer ständigen Neuaus- handlung unterworfen sind. Seit einigen Monaten sind Länder und Gesellschaften global durch die COVID-19-Pandemie mit beträchtlichen Herausforderungen konfrontiert. Dabei stellen sich gerade auch Fragen nach Partizipation, Teilhabe und Solidarität in neuer Dringlichkeit und Schärfe: Dies gilt gleicherma- ßen im Hinblick auf den erforderlichen Schutz und die Stärkung von Sozialstaaten wie auch von inklusiven demokratischen Entscheidungsfindungssystemen. Darüber hinaus zeigt sich deut- lich, dass die Folgen der Pandemie kein individuelles Schicksal sind, sondern strukturelle Proble- me sichtbar machen, die uns als gesamte Gesellschaft betreffen. Partizipative, solidarische Prozesse sind vielfältig und vielfach. Beides führt der aktuelle Band eindrücklich vor Augen. Wir wünschen eine anregende, spannende Lektüre.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.