Full text: Solidarität - November 1954, Heft 228 (228)

Die Ergebnisse der Arbeiierkcsznmerwcshlen 1954 Die angegebenen Resultate sind vom 28. Oktober 1954. Die Splittergruppen in Oberösterreich und Steiermark sind in dieser Tabelle nicht arnetüh-t V konnten lediglich in der Steiermark ein Mandat erringen. J * ' J,ie Bundesland Wahlberechtigt Gültige Stimmen') SPÖ o/ Man- /,° date OVP % Man¬ date KPÖ % 1 Man¬ date WdU % Man¬ date Pariei¬ freie % : Man¬ date Wien 1940 459.677 330.109 227.089 227.104 , «8,8 : 68,2 12« 100 51.041 50.017 15,5 15,0 28 21 41 320 37.168 12,5 7 7,2 22 16 3.697 j 1,1 18.770 I 5,6 I i 7 6 962 2,1 3 Niederösterreich 1949 ]93.355 158.315 111.315 109.320 70.3 71.3 79 79 20.991 22.675 13,2 14,8 14 18 24.604 21.375 15,5 73,9 17 75 558 0,3 — 847 0,4 i Burgenland 1949 22.009 17.998 . 13.828 11.435 76,8 77,2 33 39 3.017 2.687 16,8 18,2 6 8 98« 680 5.5 4.6 1 7 167 0,9 — — Steiermark 1949 184.834 138353 100.235 85.716 72.5 65,2 85 73 19.131 12.349 13,8 9,5 14 10 11.809 13.805 8,5 10,5 8 77 3.740 19.198 2,7 14,8 2 16 1.989 1,4 — Kärnten 1949 77.157 49.716 35.538 37.706 71,5 63,0 54 53 6.441 5.402 12,9 10,7 9 8 2.773 3.198 5,6 6,4 2 4 1.860 10.015 3,8 79,9 1 18 3.104 6,2 4 Oberösterreich 1949 177.495 137.012 95.112 66.773 69.4 53.5 81 60 22.521 14.858 16,4 11,9 17 73 7.9N2 7.206 5,8 5,8 5 5 7.343 35.920 5,4 28,8 5 34 3.573 *- 2,6 •> Salzburg 1949 68.573 40.381 24.997 21.193 61,9 54,2 46 40 7 501 5.012 18,6 12,8 13 9 1.460 2.797 3.6 5.6 1 2 2.6,46 70.685 6,5 27,4 4 27 3.777 ^ j 9,4 6 Tirol 1949 70.148 40.561 22.654 21.006 55,9 54,2 42 38 10.600 9.792 26,1 25,3 19 18 1.615 1.289 3,9 3,3 1 7 1.441 6.663 3,6 17,2 2 77 4.251 1 10,5 6 Vorarlberg 1949 44.263 24.523 11.974 9.313 48,8 45,3 25 22 8333 6.083 34,0 29,6 18 75 891 844 3,6 4,1 1 7 1.867 4.314 7,6 27,0 3 10 1.458 6.0 3 Österreich 1,303.546 «42.742 68,61 571 149.57« 15,9« 13S 93.440 9,97 58 23.319 2,48 . 18 25.961 2,7 24 1949 937.003 583.566 64,4 504 128.875 14,2 120 87.756 9,7 56 105.565 | 77,7 ; 117 — — — *) Die gültigen abgegebenen Stimmen stehen unter der Anzahl der Wahlberechtigten. At&eUedmk AKTIENGESELLSCHAFT WIEN Prompte und gediegene Durchführung aller bankmäßigen Geschäfte. — Entgegennahme von Spareinlagen. — Finanzielle Beratung WIENI, SE ITZERGASSE 2—Z Telephon: R 50-5-40 Serie ZWEIGSTELLE WIENZEILE: WIEN, IV., Rechte Wienzeile 37 Telephon: B 26-0-91 FILIALEN: GRAZ, Annenstraße24 KLAGENFURT, Bahnhofstraße 44 LINZ, Weingartshofstraße 3 MENTHOL -—- Zahn - und Mund¬ pflege *«vv- Wichtige Termine für die Rentenversicherung Seit dem 1. Oktober 1951 zahlen auch die Rentner, die in Beschäftigung stehen, Sozial Versicherungsbeiträge. Wenn ein arbeitender Rentner zwölf Monate lang (ohne Krankenstand) Beiträge entrichtet hat, so bekommt er gemäß § 54 a des Sozialversiche¬ rungs-Überleitungsgesetzes einen zu¬ sätzlichen Steigerungsbetrag zu seiner Rente. Alle jene Rentner, die seit dem 1. Oktober 1951 in Arbeit stehen, sollen daher jetzt bei den Renten¬ anstalten Anträge auf Gewährung des zusätzlichen Steigerungsbetrages ein- bringen. Bei dieser Gelegenheit wollen wir die in Beschäftigung stehenden Rentner darauf aufmerksam nia- machen, daß sie sich von jener Krankenkasse, bei der sie reniner- krankenversichert sind, jeden Mo¬ nat einen Betrag von S 7,30 zuriiek- zahlcn lassen können. Dies ist des¬ wegen möglich, weil die Pflicht- kranke nversicherung auf Grund der Beschäftigung die Konsumation der Rentnerkrankenversicherung über¬ flüssig macht. Bekanntlich räumt der § 31 des 1. Sozialversicherungs-Neuregelungs¬ gesetzes unter gewissen Umständen das Recht ein, Rentenversicherungs- beilräge nachzuentrichten. Die Frist zur Antragstellung auf die Nachent¬ richtung ist bis 31. Dezember 1954 verlängert worden. Bis zu diesem Da¬ tum müssen alle Anträge auf Nach¬ entrichtung eingebracht werden; nach¬ her ist es zu spät. (Die Bezahlung der Beiträge muß nicht bis zum Ende dieses Jahres erfolgen. Die Beiträge können dann auch auf Raten inner¬ halb von zwei Jahren nach der An-: tragstellimg eingezahlt werden.) Alle Arbeiter und Angestellten, die in der Zeit vom 1. Jänner 1939 bis zum 31. März 1952 größere Lücken in ihrem Versicherungsverlauf aufw ei¬ sen, sollen unbedingt von der Nach¬ entrichtung Gebrauch machen. Arbeitnehmer, die seit dem 1. Jän¬ ner 1939 in einer Versicherungs- Pflichtigen Beschäftigung standen, für die aber keine Beiträge ent¬ richtet wurden, können bis zum 31. Dezember 1954 eine Nachver¬ sicherung veranlassen. Die Beiträge hat der seinerzeitige Arbeitgeber zu bezahlen. Diese An¬ träge sollten sofort gestellt werden, da die Beiträge in diesem Fall bis zum Ende des Jahres auch tatsächlich be¬ zahlt worden sein müssen. über alle hier erwähnten Probleme geben die Rentenanstalten und die Sozialversicherungs - Beratungsstellen der Arbeiteikammern gerne Auskunft. VERANSTALTUNGSKALENDER 18. November 18.30 Uhr Großer Konzerthaussaat Wien, III.( Lothringerstraße 20 Gastspiel des amerikanischen Jazzorchesters Lionel Hamp on Sondervorstellung zu ermäßigten Preisen von S 10,— bis S 40,— 21. November 16.00 Uhr Kleine Komödie Wien, I., Liliengasse 3 Gastspiel des deutschen Kabaretts ,,Die Amnestierten" mit dem Programm „Wir weiden heiter marsch.eren'' Sondervorstellung zu ermäßigten Preisen von S 3,— bis S 9,— 27. November 15.30 Uhr Volkstheater Wien, VII., Neustiftgasse 1 „Frohes Wochenende" Karten zum Preis von S 3,— bis S 10,— Achtung! Der Kartenvorverkauf für alle Dezember-Veran¬ staltungen in Wien (Weihnachts-Märchenvor¬ stellungen, Feiertagsveranstaltungen, Silvester- akademie) beginnt bereits am 15. November! Sichern Sie sich Ihre Karten rechtzeitig! Kartenvorverkauf für alle Veranstaltungen im Verlag des österreichischen Gewerkschafts¬ bundes, Wien, III., Rennweg 1, Gassenlokal, Telephon M 11-0-50, Klappe 60, sowie in allen Gewerkschaftssekretariaten Eigentümer, Herausgeber und Verleger: öster¬ reichischer Ge.werkschaftsbund. Redaktion: Fritz Klenner und Franz Nekula. Veranlwort- lichcr Redakteur: Karl Franta. Für die Bild¬ beilage verantwortlich: Fritz Konir. Gestaltung der Bildbeilage: August Makart. Alle Wien, [., Hohenstaufengasse 10—12. Verwaltung und Expedition: Wien, III., Rennweg 1. Druck: vValdheim-Eberle, Wien, VII., Seidengasse 3—11. GEWERKSCHAFTER WAHLEN Ifegfö/liF^me-VERSICHERUNGEN! Wienl, Hohenstaufengasse 10/ Graz, Jokominiplatz 15/Innsbruck, Li eberstraßel II Linz, Herrensfraße 43 Villach, Neues Rathaus IV SOLIDARITÄT Nr. 228 Seite 3

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.