Full text: Arbeit & Wirtschaft - 1997 Heft 07-08 (07-08)

BUDGET
Ataker
\
V
1
\
Transferausgaben:
Bundeszuschuf) zur ASVG-Pensionsversicherung,
Kuraufenthalte (im Bild Kuranstalt Harbach),
Pflegegeld, Familienbeihilfen und Arbeitslosen¬
unterstützung (im Bild Landesarbeitsamt
Bau-Holz in Wien 20)
V
Voranschlag. Durch Rückerstattungen
aus den Vorjahren (1,3 Milliarden Schil¬
ling) verringerte sich die Budgetüber¬
schreitung auf 1,8 Milliarden Schilling.
So betrachtet scheint das Ziel des Spar¬
paketes verfehlt worden zu sein, es be¬
darf jedoch einer differenzierten Be¬
trachtungsweise (siehe Tabelle 2: Trans¬
ferausgaben des Bundes).
Deutlich stärker als geplant ging der
Aufwand für Kuraufenthalte zurück, er
belief sich 1996 auf 540 Millionen
Schilling. Aus dem Nachkauf von
Schul- und Studienzeiten resultierten
mit 1 Milliarde Schilling zusätzlich
ebenfalls mehr Einnahmen als im Vor¬
anschlag angenommen. Die Zusatzein¬
nahmen aus der Beitragserhöhung der
Selbständigen entsprachen mit zirka
700 Millionen Schilling etwa den ur¬
sprünglichen Erwartungen. Die Ein¬
nahmen aus der Sozialversicherungs¬
pflicht für Werkverträge blieben hinter
den Erwartungen zurück. Aussagen
über die Anreizregelungen in bezug auf
das durchschnittliche Pensionszu¬
gangsalter lassen sich aufgrund der der-
TABELLE 2: Transferausgaben des Bundes in Milliarden Schilling
1995 1996 1996 1995
BVA Vorläufiger Erfolg
Veränderung gegen das
Vorjahr in %
Pensionen inkl. Landeslehrer 38,3 40 39,2 2,3
Pensionen Post — 7,6 7,5 -
Pensionen ÖBB 20,6 21,2 21,6
Zuschüsse zur
Pensionsversicherung 67,1 65,1 68,1 1,5
Pflegegeld 17,1 16,9 16,5 -3,2
Familienbeihilfen 36,5 35,2 35,2 HB flH
Arbeitslosenunterstützung ') 36,8 38,2 38,1 3,7
Kriegsopferversorgung 6,4 6 6,2 -3,5
Sonstige
K> 00
Vi
34,7 . 20,8
Insgesamt 252,5 263,4 267 6,2
') Einschließlich Karenzurlaubsgeld
7-8/97 nrhctl ulrtsciuifl 23
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.