Volltext: Entwurf zur VO Lehrberufspaket 2/2020

Seite 2 Die BAK hält die Verlängerung des Ausbildungsversuchs des Lehrberufs „Zahnärztliche Fachassistenz“ für nicht geeignet, um auch in diesem Berufsumfeld eine zeitgemäße und auf sicherer rechtlicher Basis stehende Ausbildung weiterzuentwickeln. Der Lehrberuf „Zahnärzt- liche Fachassistenz“ ist ausreichend erprobt und sollte jedenfalls in einen regulären Lehrberuf übergeleitet werden. Die BAK begrüßt die Anpassung der Ausbildungsordnung des Lehrberufs „Kraftfahrzeugtech- nik“, wie auch die Überleitung des Lehrberufs „Medizinproduktekaufmann/ Medizinprodukte- kauffrau“ vom Ausbildungsversuch in einen regulären Lehrberuf. Zum vorgeschlagenen Lehrberuf „Buchbindetechnik und Postpresstechnologie“ hält die BAK fest, dass mit diesem Lehrberuf faktisch der bisherige Lehrberuf Buchbinder/ Buchbinde- rin um ein halbes Jahr verlängert wird ohne dass entsprechende zusätzliche Qualifikation ver- mittelt werden. Die BAK lehnt daher den neuen Lehrberuf ab. Zu dem geplanten neuen Lehrberuf „Fertigungsmesstechnik“ merkt die BAK an, dass der Lehrberuf skeptisch gesehen wird, weil es bereits andere Lehrberufe mit ähnlichen Inhalten gibt und daher die Qualifikationen auch dort abgebildet sind. Wir lehnen daher die Einführung dieses neuen Lehrberufs ab. Die BAK begrüßt außerdem, dass bei der Berufsbildposition „Fachübergreifende Ausbildung (Schlüsselqualifikationen)“ die „interkulturelle Kompetenz“ sowohl in der Ausbildungsordnung „Buchbindetechnik und Postpresstechnologie“ als auch „Fertigungsmesstechnik“ angeführt wird. Diese Kompetenz umfasst unter anderem den Umgang mit anderen Kulturen, Verhal- tensweisen und Märkten und sollte grundsätzlich in alle Ausbildungsordnungen aufgenommen werden. Betreffend der Änderung der Ausbildungsordnung für den Lehrberuf „Kraftfahrzeugtechnik“ begrüßt die BAK die Ergänzung um den Verweis auf die aktuelle gesetzliche Bestimmung im Kinder- und Jugendlichen-Beschäftigungsgesetz 1987 (KJBG). Die BAK hält den ausdrückli- chen Verweis auf die Einhaltung dieser gesetzlichen Bestimmungen grundsätzlich für sinnvoll, dieser sollte daher in allen Ausbildungsordnungen gleichermaßen enthalten sein. Der folgen- de Formulierungsvorschlag stellt sicher, dass jeweils auf die aktuellen gesetzlichen Bestim- mungen verwiesen wird: „Bei der Vermittlung sämtlicher Berufsbildpositionen ist den Bestimmungen des Kinder- und Jugendlichen-Beschäftigungsgesetzes 1987 (KJBG), BGBl. Nr. 599/1987, idgF zu entspre- chen“. Auch sollte bei der Berufsbildposition „Kenntnis der sich aus dem Lehrvertrag ergebenden Verpflichtungen“ in allen Ausbildungsordnungen der Begriff „Kenntnis der sich aus dem Lehr- vertrag ergebenden Rechte und Pflichten“ verwendet werden. Zusammenfassend über alle Neuerungen dieses Lehrberufspaketes hält die BAK fest, dass es zu weiteren Spezialisierungen in verschiedenen Lehrberufen kommt. Die Lehrlingsausbil-

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.