Full text: naBe-Kernkriterien 2020 für die Beschaffung nachhaltiger Produkte und Leistungen

Seite 3 Die BAK regt daher dringend die Festlegung von sozialen Kernkriterien im naBe-Aktionsplan an. Nicht zuletzt aufgrund der negativen Auswirkungen, die die Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19 auf den österreichischen Arbeitsmarkt hatten, sollten in der öffentlichen Beschaf- fung vor allem durch spezifische soziale Eignungskriterien auch arbeitsmarktpolitische Impul- se gesetzt werden. In Österreich gibt die öffentliche Hand jährlich mehr als 60 Mrd Euro für die öffentliche Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen aus. Das entspricht rund 18 Pro- zent des Bruttoinlandsprodukts. Die öffentliche Auftragsvergabe ist also ein überaus bedeu- tender Wirtschaftsfaktor. Ihre zielgerichtete Nutzung könnte die Sozialpolitik spürbar unterstüt- zen. Diese Unterstützung ist infolge der Corona-Pandemie dringend geboten. Ungeachtet der offenen Umsetzungsfragen bei der Integration sozialer Kriterien sollte zumin- dest die Möglichkeit, Aufträge zugunsten der sozialen und beruflichen Integration benachtei- ligter Menschen vorzubehalten, berücksichtigt werden. Zu den wesentlichen Bestimmungen des geplanten Entwurfs Ad A – Verbrauchsprodukte und Veranstaltungen: ? 5 – Lampen: Die Austauschbarkeit der Leuchtmittel sollte bei LED-Lampen – sofern technisch möglich – ein Muss-Kriterium darstellen und nicht nur eine Empfehlung sein. ? 6 – Lebensmittel: Im Sinne einer nachhaltigen Beschaffung ist anzudenken, den Stan- dard bei Frischeiern auf mindestens Freilandhaltung anzuheben. Insgesamt sollte bei tierischen Produkten auch auf die Auswahl von Futtermitteln geachtet werden, aus- ländischer Soja sollte nicht zuletzt aus Gründen des Klimaschutzes reduziert werden. ? 7 – Reinigungsmittel und -dienstleistungen: Es werden anscheinend keine Vorgaben hinsichtlich der zu verwendenden Reinigungsmaterialien – bspw Tücher – gemacht. Auch hier sollten Kriterien ökologischer Nachhaltigkeit (zB waschbar, wiederverwend- bar) zur Anwendung kommen. Bei der Vergabe von Reinigungsdienstleistungen sollte auch jenseits der Leistungswerte von ÖNORM D 2050 ein besonderes Augenmerk auf die Arbeitsbedingungen des Reinigungspersonals gelegt werden. Ad B – Langlebigere Produkte bzw Investitionsgüter: Im Zuge der Umsetzung der EU-Durchführungsverordnungen zum Ökodesign vom Oktober 2019 wird bei vielen Produkten der Standard für die Dauer der Verfügbarkeit von Ersatzteilen deutlich – auf sieben bis zehn Jahre – erhöht. Kürzere Zeiträume erscheinen für die Zielset- zung einer nachhaltigen Beschaffung als vergleichsweise niedrig und sollten daher überprüft werden. Ebenso sind Vorgaben zur Energieeffizienz an die aktuellen Standards anzupassen. Daneben sollte Reparierbarkeit bei der Anschaffung langlebigerer Produkte ein eigenes Kri- terium darstellen. In vielen Fällen sind entsprechende Informationen nicht zugänglich. Im Be- reich von IT-Geräten testen unabhängige Vereine wie zB iFixit die Reparierbarkeit von Pro-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.