Full text: Verordnung der Bundesministerin für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus, mit der die Erzeuger-Rahmenbedingungen-Verordnung geändert wird

Seite 2 wesentlich abgesenkt. Für die BAK ist wesentlich, dass damit tatsächlich, wie in der Begründung dargelegt, kein höherer Subventionsbedarf verbunden ist. In § 7 Abs 7 soll eine Ausnahmeregelung für dislozierte Erzeugungsgebiete im Umkreis von 250 km wiedereingeführt werden, um zusätzliche Flexibilität bei der Aufrechterhaltung der Anerkennung von Erzeugerorganisationen im Sektor Obst und Gemüse zu haben. Das ist aus Sicht des KonsumentInnenschutzes und der Glaubwürdigkeit problematisch. KonsumentInnen müssen sich darauf verlassen können, dass nur agrarische Erzeugnisse aus der Region verarbeitet bzw vermarktet werden – da Erzeugnisse von Erzeugerorganisationen als besonders qualitäts- bzw wertvoll im Sinne kurzer Kreisläufe wahrgenommen werden. Die Flexibilität soll daher zeitlich begrenzt und aktiv kommuniziert werden – idealerweise auf den Etiketten der betroffenen Erzeugnisse. Zu § 10 Abs 2 ist kritisch anzumerken, dass die Vorschriften für die Gewichtung der Stimmrechte der kleinsten Mitglieder gestrichen werden, wobei ursprünglich durch diese Mindestregelung die demokratische Teilhabe gewährleistet werden sollte. Zu § 26 Umrechnungsfaktor wird angemerkt, dass dadurch automatisch mehr Menge in kg bzw ein höherer Erlös in Euro erreicht wird. Meist wird die Kostensteigerung eines Produktionsfaktors 1:1 weitergegeben, das heißt, es führt auch zu steigenden Preisen im Lebensmitteleinzelhandel. Ein Blick auf die Preisentwicklung von Äpfeln und Vollmilch im Handel bestätigt einerseits die in der Begründung des Entwurfs angeführte Volatilität aber andererseits wird längerfristig ein stärkeres Ansteigen dieser Preise als in Relation zum Verbraucherpreisindex sichtbar. Preise und Preisänderung Äpfel und Milch aus der AK-Stmk-Erhebung Lebensmittelwarenkorb (im Herbst des jeweiligen Jahres) Äpfel Mittelwert Preisänderung im Supermarkt gegenüber dem Vorjahr Preisänderung im Supermarkt gegenüber 2012 Anzahl der erhobenen Produkte VPI Index 2012 1,97 56 100,0 2013 2,33 18,27 18,27 45 102,0 2014 1,83 -21,46 -7,11 52 103,6 2015 1,83 0,00 -7,11 56 104,6 2016 1,99 8,74 1,02 46 105,5 2017 2,31 16,08 17,26 53 107,7 2018 2,39 3,46 21,32 63 109,8 2020 2,40 0,42 21,83 67 Vollmilch

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.