Full text: Verordnung der Bundesinnung der Hafner, Platten- und Fliesenleger und Keramiker über die Meisterprüfung für das Handwerk der Hafner/Hafnerin (Hafner/Hafnerin-Meisterprüfungsordnung)

Seite 2 begrüßt. Daneben sollte jedoch auch die erfolgreiche Absolvierung eines Kollegs, dessen Ausbildung in einem für dieses Handwerk spezifischen Schwerpunkt liegt, wie zB das Kolleg für Ofenbautechnik an der Landesfachschule für Keramik und Ofenbau in Stoob (Link: SchoolFinder - Berufsbildende Schulen) bei der Anrechnung Berücksichtigung finden: Kollegs schließen mit einer Diplomprüfung ab und sind wie die berufsbildenden höheren Schulen auf dem NQR-Qualifikationsniveau V eingestuft. Um eine Gleichbehandlung des Abschlusses eines Kollegs mit dem Abschluss einer Höheren Technischen Lehranstalt zu gewährleisten, bedarf es einer Aufnahme entsprechender Kollegs in die Bestimmung des § 3 Absatz 5. In der arbeitsrechtlichen Beratungspraxis fällt auf, dass Gewerbetreibende über das Kündigungs-, Urlaubs- und Arbeitszeitrecht oft nicht einmal in Grundzügen Bescheid wissen. Die PrüfungskandidatInnen sollten daher über die notwendigen arbeitsrechtlichen Kenntnisse verfügen. Überprüft werden müssten im Zuge der schriftlichen und mündlichen Prüfung insbesondere folgende Fertigkeiten: ? Korrekte Ausstellung eines Dienstzettels gemäß § 2 Arbeitsvertragsrechts- anpassungsgesetz (AVRAG), ? Vornahme einer Berechnung von Mehr- und Überstundenentgelten anhand von Arbeitszeitaufzeichnungen, ? rechtskonforme Auflösungen von Arbeitsverhältnissen, ? Kenntnisse des einschlägigen Kollektivvertrags. Die BAK ersucht um Berücksichtigung dieser Vorschläge. Für Rückfragen nehmen Sie bitte mit Frau Mag.a Sonja Auer-Parzer (sonja.auer@akwien.at) Kontakt auf.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.