Full text: Verordnung der Bundesinnung Gärtner und Floristen über die Meisterprüfung für das Handwerk des Gärtners (Gärtner-Meisterprüfungsordnung)

Seite 2 Abschlusses eines Kollegs mit dem Abschluss einer fünfjährigen berufsbildenden höheren Schule sichergestellt werden. Kollegs schließen mit einer Diplomprüfung ab und sind wie die berufsbildenden höheren Schulen auf dem NQR-Qualifikationsniveau V eingestuft. Erfahrungen aus der arbeitsrechtlichen Beratung zeigen bei den Gewerbetreibenden oft Schwachpunkte in den Kenntnissen über das Kündigungs-, Urlaubs-, Kollektivvertrags- und Arbeitszeitrecht. Es soll daher durch die Prüfungsvorschrift gewährleistet werden, dass die PrüfungskandidatInnen auch über die für ihr Gewerbe relevanten arbeitsrechtlichen Kenntnisse verfügen. Entsprechende Vorschriften sind jedoch nicht der vorliegenden Regelung zu entnehmen. Überprüft werden müssten im Zuge der schriftlichen und mündlichen Prüfung insbesondere auch folgende Fertigkeiten: ? Korrekte Ausstellung eines Dienstzettels gemäß § 2 Arbeitsvertragsrechtsa- npassungsgesetz (AVRAG), ? Vornahme einer Berechnung von Mehr- und Überstundenentgelten anhand von Arbeitszeitaufzeichnungen, ? rechtskonforme Auflösungen von Arbeitsverhältnissen, ? Kenntnisse des einschlägigen Kollektivvertrags. Die BAK ersucht um Berücksichtigung der oben genannten Punkte. Für Rückfragen steht Ihnen Frau Mag.a Sonja Auer-Parzer (sonja.auer@akwien.at) gerne zur Verfügung.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.