Full text: Budgetvorschau 1978-1982 (33)

VORWORT
Wie in den vergangenen Jahren hat sich der Beirat für WirtSchafts-
und Sozialfragen wiederum mit der Erstellung einer "Budgetvor-
schau" befaßt. Es handelt sich dabei nicht um exakte Prognosen oder
Zielvorstellungen des Beirats über kUnftige BudgetansätZe in den ein-
zelnen Jahren, sondern um eine Beschreibung von mittelfristigen
Trends und Tendenzen. Die unterschiedliche Entwicklung auf der
Einnahmen- und Ausgabenseite und die sich vergrößernden Defizite
sprechen für eine Schließung dieser Schere. Es konnte nicht Aufgabe
des Beirats sein, ein detailliertes Budgetkonzept zu entwickeln, da es
der Regierung obliegt, politische Prioritäten zu setzen.
An dieser Stelle möchte der Beirat dem Österreichischen Institut
fUr Winschaftsforschung danken, das für diese Studie ein Gutachten
über die mittelfristige Entwicklung der österreichischen Wirtschaft
erstellte. Der Dank des Beirats gilt ferner dem Bundesministerium für
Finanzen, das zu zahlreichen Ansätzen der Einnahmen- und Ausga-
benseite Unterlagen zur VerfUgung stellte.
Grundlage der Beiratsstudie waren die Arbeiten in der Arbeits-
gruppe "Budgetpolitik" unter dem Vorsitz von Univ.-Prof. Dr. Kar!
Socher, der vom stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Fidelis Bauer und
vom Geschäftsführer Dr. Günther Chaloupek unterstützt wurde.
Ihnen und vor allem den Autoren von Teilemwürfen gebührt der
Dank des Beirats in erster Linie.
Wien, im Juni 1978
Christian Fes t a
Vorsitzender des Beirats
fUrWinschafts- und Sozialfragen
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.