Full text: Arbeitszeitentwicklung und Arbeitszeitpolitik (47)

VORWORT
Der Beirat für Winschafts~ und $ozialfragen legt hiemit die Ergeb-
nisse seiner Untersuchung über Arbeitszeitentwicklung und Arbeits-
zeitpolitik vor, über deren Fortgang im September 1983 ein Zwi-
schenbericht vorgelegt worden war. Wie schon 1969 bei seiner ersten
,.Untersuchung tiber die Probleme der ArbeitszeitverkOrzung" hat
sich der Beirat mit der vorliegenden Studie die Aufgabe gestellt, um-
fassende Diskussionsgrundlagen über die Entwicklung der Arbeitszeit
seit der letzten Studie sowie über mögliche Auswirkungen verschiede-
ner Formen der Arbeitszeitverkürzung aus gesamtwirtschaftlicher,
sektoraler und einzelwinschaftlicher Sicht zu erstellen. Darüber hin-
aus werden individuelle und gesellschaftliche Auswirkungen sowie
Fragen einer Flexibilisierung der Arbeitszeit behandelt. Die Studie
,.Arbeitszeitentwicklung und Arbeitszeitpolitik" wurde von einer Ar-
beitsgruppe unter dem Vorsitz von Dr. Helmut Kramer ausgearbeitet,
der von den Geschäftsführern Dr. Rupert Dollinger und Mag. Her-
bert Tumpel 'unterstützt wurde. Ihnen, den Vorsitzenden der Unter-
gruppen, den Autoren der Teilentwürte sowie dem Institut für Hö-
here Studien und dem Institut für Wirtschaftsforschung, die die ge-
samtwirtschaftlichen Simulationsrechnungen durchführten, gebührt
der Dank des Beirats in erster Linie.
Wien, im September 1984 Hermann Blaha
Vorsitzender des Beirats
fOr Wirtschafts- und Sozialfragen
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.