Full text: Wirtschaftspolitik und Sozialpartnerschaft in den Niederlanden 1976-91 (45)

A. Einkommens- und Wirtschaftspolitik in den Niederlanden 1976-91
1» Die wirtschaftliche Lage im Gefolge des ersten Ölschocks und ihre
Interpretation
Die Auswirkungen der weltweiten Rezession und der wirtschaftspolitischen
Gegenmaßnahmen lenkten die Aufmerksamkeit der Analytiker und Entscheidungs¬
träger verstärkt auf jene mittelfristigen Probleme im ökonomischen Bereich,
die sich Anfang der siebziger Jahre bereits abgezeichnet hatten und durch den
konjunkturellen Einbruch noch verschärft worden waren: auf sinkende Wettbe¬
werbsfähigkeit und Erträge im exponierten Sektor, auf den Rückgang der
Investitionsquote und die Beschäftigungseinbußen in der verarbeitenden
Industrie.
Die neue Koalitionsregierung des sozialdemokratischen Ministerpräsidenten den
Uyl formulierte ihre Strategie in Form von Weißbüchern über die sogenannte
"Ein Prozent-Politik" und über "Selektives Wachstum" (Mai 1976). Diesem
Maßnahmenpaket lag eine Sichtweise der wirtschaftlichen Zusammenhänge zugrun¬
de, welche die Ursachen der mittelfristigen Ungleichgewichte sowohl in
exogenen Faktoren als auch in Fehlentwicklungen der Wirtschafts- und Sozial¬
politik konstatierte:
1.1 Die Bedeutung der inländischen Erdgasförderunq: die "Niederländische
Krankheit"
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.