Full text: Die betrieblichen Kosten der Lehrlingsausbildung (67)

einen Selektionseffekt verweisen, indem sich Betriebe mit höheren Kosten
überproportional aus der Ausbildungsaktivität zurückgezogen haben könnten.
Im Vergleich zu Deutschland ergibt sich, daß die österreichischen Bruttokosten
bedeutend niedriger, und die östereichischen Erträge deutlich höher sind. Unter
dem Strich sind die entscheidungsrelevanten Nettokosten in Deutschland um
etwa 90% höher als in Österreich. Auf der Seite der Bruttoausgaben kommen
die Unterschiede teilweise aus der Ausbildungsvergütung, in höherem Maße
jedoch daraus, daß die Ausgaben für die Ausbildungsinfrastruktur in
Deutschland unvergleichlich höher sind. Die Tatsache, daß in Österreich viel
weniger in die Ausbildungsinfrastruktur investiert wird, und daß die Erträge aus
der Arbeit der Lehrlinge und entsprechend auch die "Löhne" der Lehrlinge
höher sind als in Deutschland, verweist darauf, daß der Lehrlingsausbildung in
den beiden Ländern in beträchtlichem Ausmaß unterschiedliche
Schwerpunktsetzungen und Funktionsmechanismen zugrundeliegen. Diese
Unterschiede sind bis jetzt sicherlich zu wenig bewußt, und zu wenig
aufgeklärt.
VIII
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.