Full text: Voll Verkehrt (4)

www.ak-umwelt.atSeite 2  Wirtschaft & UmWelt  4/2011
e10 ist keine Europastraße, 
sondern ein Propaganda-
kürzel zur Biosprit-Lüge. 
Landwirtschaftsminister 
Berlakovich verteidigt E10 
vehement. Kritikern wie 
Hubert von Goisern, der 
in seinem jüngsten Hit das 
Verheizen von u.a. Rüben 
anprangert, hält er entge-
gen, dass dies zwar für die 
3. Welt gelte, nicht aber 
bei uns. Ja, ja: Rüben, ein 
echtes 3.Welt-Produkt, hei-
mische Großagrarier arme 
3.Welt-Produzenten und die 
Erde ... ist eine Scheibe.
LAUDA GiBt GAS. In der 
Debatte um Fluglärm vom 
Flughafen Wien-Schwechat 
hat sich Ex-Airliner Niki 
Lauda vor kurzem geoutet: 
Ein Flughafen sei nun 
einmal laut, die aktuelle 
Nachtflugregelung mit nur 
einer offenen Piste sei für 
ihn keine Lösung. „Wer 
bitte schläft von neun bis 
sieben?“, kritisiert Lauda 
die AnrainerInnen. Auch die 
Medien seien Schuld, dass 
die dritte Piste nicht sach-
lich diskutiert wird. Wo bitte, 
ist der dagegengeflogen? 
Besser, Lauda wäre leiser 
gewesen.
KURiOS. Die Tickets der 
ÖBB sind zu billig, sagt ihr 
künftiger Konkurrent, die 
Westbahn. Man überlege 
daher eine Klage. Endlich 
teurere Tickets? Danke, 
Wettbewerb! 
AUSNAHMe. Bauern-
vertreter liefen gegen die 
nunmehr auch für Bauern 
geltende generelle Füh-
rerschein-Mitführpflicht 
Sturm. Tirols Landwirt-
schaftskammerpräsident 
Josef Hechenberger 
musste den Führerschein 
abgeben, weil er mit 
0,8 Promille am Steuer 
erwischt worden war. Er 
war dann wirklich von der 
Mitführpflicht des Führer-
scheins ausgenommen! 
Na, es geht ja doch.
ÖKOeRFRiSCHeND? 
Zumindest propagiert dies 
die Ottakringer Brauerei. 
Wer, so der offizielle WWF-
Partner, das „Bio“-Bier 
„Ottakringer PUR“ trinke, 
trage zum Umweltschutz 
bei: Pro konsumiertem 
Hektoliter kommen fünf 
Euro der Erhaltung der 
March-Thaya-Auen 
östlich von Wien zugute. 
Na dann, Prost beim Au-
Freisaufen!
SAUBeR VeRKeHRt. 
Den „Staatspreis Mobilität 
2011“ in der Kategorie 
„Innovativ“ als gutes 
Beispiel für öffentliche 
E-Mobilität erhielt das 
Projekt „Solarbus“. Gut 
so. Doch Straßen-, U- und 
Eisenbahn sind schon 
längst beste Beispiele für 
E-Mobilität. Warum dann 
gerade Bahnstrecken z.B. 
in Niederösterreich einge-
stellt werden ... ?
Das WUM-oMeter
umweltpolitik 
NeUstart
Der Begriff der „Nachhaltig-
keit“ wird inflationär verwen-
det, der Inhalt ist meist unklar. 
Eigentlich geht es gleicherma-
ßen um soziale, ökologische 
und ökonomische Zukunfts-
fähigkeit. Bringt die Neuerar-
beitung der Österreichischen 
Nachhaltigkeitsstrategie end-
lich Klarheit?                Seite 10
rUbrikeN
Nachrichten Seite 04
Kommentar Seite 05
Umwelt in der EU, in Europa  
und der Welt Seite 06 
Aktuelles Interview Seite 09
Aktion  Seite 25
Medien Seite 29
Vor 15 Jahren Seite 34
AK-Wissenschaft Seite 35
AtMOSpHäRe
Viele KonsumentInnen 
wollen, [...] dass bei der 
Herstellung der Produk-
te, die sie kaufen, [...] 
die Umwelt nicht über-
mäßig belastet wird. 
Deshalb kennzeichnen 
Produzenten ihre Wa-
ren mit Ökozeichen. [...]  
Was sagen sie tatsäch-
lich aus? [...] Das sind 
berechtigte Fragen.  
Herbert Tumpel
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.