Full text: Neoliberale heiße Luft (3)

Umfrage: Gutes Angebot lohnt sich!
Im gut ausgebauten Wiener Netz nutzen 75 Prozent der Be-
völkerung täglich bis mehrmals pro Woche den öffentlichen 
Verkehr. Aber österreichweit fahren 77 Prozent nie oder weni-
ger als einmal monatlich mit der Bahn. Quelle: Sora-Umfrage 
für die AK Wien, 2012
Wien: Beliebte U-Bahn
Mit 567 Millionen Fahrgästen hat Wiens U-Bahn 
eine höhere Nutzungsdichte als die Metro von 
Paris oder London. Seit 2001 ist die Nutzung um 
37 Prozent gestiegen. www.wienerlinien.at 
 www.ak-umwelt.atSeite 8  Wirtschaft & UmWelt  3/2012
ohne Einschränkungen alle 
Verkehrsmittel benützen. Und 
der Umwelteffekt, den mehr 
Fahrgäste im öffentlichen Ver-
kehr und weniger Autos auf der 
Straße erzeugen, ist natürlich 
auch nicht zu vernachlässigen. 
Die AK  empfi ehlt, das Ticket 
im Online-Shop der Wiener 
Linien zu kaufen, da nur dann 
bei Verlust oder Diebstahl ein 
neuerlicher Ausdruck möglich 
ist.  DU
FluGlÄRm
MeHr sCHUtZ
ist GeFraGt
Dem EP-Berichterstatter 
gehen die Vorschläge der 
EU-Kommission zu Flug-
lärm viel zu weit.
„Die EU-Mitgliedstaaten sol-
len weiterhin selber über die 
geeigneten Fluglärm-Schutz-
maßnahmen entscheiden kön-
nen“, betont Jörg Leichtfried, 
Berichterstatter des EU-Par-
laments (EP) für die geplante 
EU-Fluglärmverordnung. Der 
Entwurf vom Dezember 2011 
ist Teil des EU-Flughafenpa-
kets, mit dem die Kommission 
den Flugverkehr attraktiver ma-
chen will. Leichtfried vermisst 
jedoch den Gesundheits- und 
den Umweltschutz als Ziele im 
Entwurf, der sehr an den Inter-
essen der Luftfahrtindustrie 
ausgerichtet ist. Dazu will auch 
die Kommission weite Ent-
scheidungsbefugnisse an sich 
ziehen, die bisher die Mitglied-
staaten hatten. Ende Juli hat 
Leichtfried seinen Vorschlag 
für einen Beschluss des Euro-
päischen Parlaments vorgelegt. 
Für Anfang November ist die 
Entscheidung im EP-Verkehrs-
ausschuss geplant. HO   
SAAtGut
eUGH GeGen 
soUVeränität
Das Urteil des EuGH im 
Fall „Kokopelli gegen 
Graines Baumaux SAS“ 
(C59/1) hat für Verwirrung 
gesorgt.
Irrtümlich ist das Urteil als 
Sieg für die Sortenvielfalt 
gefeiert worden. Stattdessen 
bestätigt der EuGH darin die 
EU-Saatgutgesetzgebung, die 
weitgehende Vermarktungs-
verbote für alte Saatgutsorten 
vorsieht, wenn sie nicht in die 
offi ziellen Saatgutkataloge ein-
getragen sind. „Kokopelli“ ist 
eine von den Kampagnen, die 
sich in den EU-Mitgliedstaaten 
für Saatgut- und Sortenvielfalt 
und gegen schärfere Eigen-
tumsrechte an Sorten einsetzen 
(www.saatgutkampagne.org), 
denn letzteres führt in Wahr-
heit zur Monopolisierung des 
Saatguts in den Händen von 
Großkonzernen wie Graines 
Baumaux. Auch Generalan-
wältin Kokott hatte die Auf-
hebung dieser Vermarktungs-
verbote gefordert, da sie diese 
als unverhältnismäßig und 
diskriminierend ansieht. Doch 
überraschend ist der EuGH 
ihrer Kritik nicht gefolgt und 
hat die Verbote damit gerecht-
iNteRNet: Viele Gute tippS
soZiaLe netZWerke
Soziale Netzwerke im Internet sind sehr beliebt. 
Jedoch: Wie nutzt man sie sicher? Hier die wich-
tigsten Tipps: So wenig Daten wie möglich veröffent-
lichen. Nutzen Sie die Einstellungen zum „Schutz der 
Privatsphäre“. Trennen Sie Berufliches von Privatem 
und verwenden Sie sichere Passwörter. Löschen Sie 
Ihr Profil, sobald Sie Ihren Auftritt in einem sozialen 
Netzwerk nicht mehr pflegen wollen. Nur bekannte 
Personen als „Freunde“ annehmen und keine Bilder 
öffentlich stellen, die Sie oder Dritte nachteilig 
darstellen. Musik, Videos oder Fotos nur veröffent-
lichen, wenn Sie die Zustimmung der UrheberInnen 
haben. Und: Virenschutzprogramme verwenden und 
regelmäßig aktualisieren. Eine Analyse, Tipps zur 
sicheren Nutzung oder für Eltern finden Sie in der AK-
Broschüre: Facebook, Myspace & Co. 
Bestellung unter: Tel: 01-501 65/2144 DW. 
E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at    LEI
NACHRiCHteN
Gefährdete Arten
weRtloS oDeR
uNBeZAHlBAR?  
Zoological Society 
of London (ZSL) und 
International Union for 
Conservation of Nature 
(IUCN) haben eine Liste 
der 100 gefährdetsten 
Tier- und Pflanzenarten 
veröffentlicht. Die Liste 
„Priceless or Worthless“ 
mit Hintergrundinfos 
kann auf englisch online 
gelesen werden: http://
viewer.zmags.com/
publication/44234ae6 LEI
f
O
t
O
s
: 
s
c
h
U
h
 (
4
)
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.