Full text: Export von Umweltbelastungen (1)

Medien
Tipp Murks? Nein danke!
Stefan Schridde: Was wir tun können, damit die 
Dinge besser werden. www.besserewelt.at/murks-
nein-danke?pk_campaign=Murks15_1
BUch 
Foodmonopoly 
Ann-Helen Meyer von Bremen, 
Gunnar Rundgren: Foodmonopoly. 
Das riskante Spiel mit billigem  
Essen. oekom verlag, München 
2014.
Was hat der Maispreis an der 
Getreidebörse in Chicago mit 
dem  Maispreis der Erzeuger zu 
tun? Kaum zu glauben, dass die 
großflächige Landwirtschaft in 
den USA im Vergleich mit der 
Brasiliens noch immer klein ist. In 
den afrikanischen Ländern ist es 
ökonomisch sinnvoller, den Mais 
biologisch anzubauen als konven-
tionellen. Ein höheres Einkommen 
durch den Verkauf von Bioproduk-
ten ist gleichbedeutend mit mehr 
Schulbildung für die Kinder. In 
Indien wächst die Landwirtschaft 
– den Preis dafür bezahlen die 
Umwelt und die Kleinbauern, und 
in Schweden steigen immer mehr 
Menschen aus der Landwirtschaft 
aus. Wie sieht die Zukunft für die 
Landwirtschaft aus, die immer 
mehr Menschen ausgewogen 
ernähren soll? Die Antwort der 
AutorInnen ist eine ökologische 
Landwirtschaft, die ohne die Natur 
zu belasten, die wachsende Bevöl-
kerung versorgen kann. IS
BUch
Geschichte unserer 
Umwelt
Von Verena Winiwarter, Hans-
Rudolf Bork: Geschichte unserer 
Umwelt: Sechzig Reisen durch die 
Zeit. Primus Verlag, Darmstadt 
2014.  
Die Geschichte unserer Umwelt 
beschreibt die ständige Ausein-
andersetzung zwischen Mensch 
und Natur, zwischen Ausbeu-
tung und den daraus folgenden 
Veränderungen für die Umwelt. 
Schon seit frühester Zeit haben 
wir unsere Umwelt beeinflusst, 
geformt und verändert.  Es gab 
bereits im 14. Jahrhundert Hoch-
wasserkatastrophen, verursacht 
durch die Eingriffe des Menschen 
in die Umwelt. Die verheeren-
de Pest hatte letztendlich auch 
Auswirkungen auf die Ernährungs-
gewohnheiten der nachfolgenden 
Generationen. Von Mensch und 
Natur in den Agrargesellschaften, 
der kolonialen Ausbeutung bis 
hin zur Industr ialisierung werden 
spannende Geschichten erzählt. 
Anschaulich und vielfältig illustriert, 
bietet dieses Buch ein großartiges 
Nachschlagewerk mit einer Fülle 
an Informationen und wertvollen 
historischen Details.  IS
tiPP: GUtSchEiN
KLiMASPARBUch 
Mit Vergünstigun-
gen für nachhaltige 
Angebote aller 
Lebensbereiche 
machen Wiener 
Geschäfte auf ihr 
nachhaltiges Ange-
bot aufmerksam. 
Begrenztes Kontin-
gent:  post@ma20.
wien.gv.at oder 
01/4000 88305.
BUch
Mythen des Reichtums
BEIGEWUM, Attac, Armutskonfe-
renz (Hg.): Mythen des Reichtums. 
Warum Ungleichheit unsere Ge-
sellschaft gefährdet. VSA Verlag, 
Hamburg 2014.  
Reichtum und Armut sind die 
beiden Pole sozialer Ungleichheit. 
In der Forschung hat Armut lange 
Zeit deutlich mehr Aufmerksamkeit 
erhalten als Reichtum. Das Buch 
stellt den gängigen Reichtumsmy-
then Fakten entgegen. Aus ver-
schiedenen Sichtweisen wird den 
Strategien der Rechtfertigung von 
Reichtum und sozialer Ungleichheit 
nachgegangen. Dabei setzen sich 
die AutorInnen mit Gerechtigkeits- 
und Leistungsbegriffen auseinan-
der, erörtern die empirische Ver-
mögensforschung, auch mit Bezug 
auf die vieldiskutierten Arbeiten 
von Thomas Piketty, und untersu-
chen die Gefahren der Vermögens-
konzentration für die Demokratie. 
Als Nachwort findet sich ein von 
Literaturnobelpreisträgerin Elfriede 
Jelinek für die Reichtumskonferenz 
verfasster Text. LEI
www.arbeiterkammer.at Wirtschaft & umwelt  1/2015   Seite 33
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.