Full text: Das Wassergeschäft (2)

F O T O S : S E B A S T IA N P H IL IP P ( 1) www.ak-umwelt.atSeite 2 Wirtschaft & Umwelt 2/2018 Atmosphäre DAS WUM-OMETER naja, geht so ganz gut beruhigend ka ta sr op ha l ver be sse run gs- wü rdi g „Ich bin eine Anhängerin eines gerechten internationalen Handels. Daher brauchen wir kein CETA in dieser Form und kein Zweiklassensys- tem in unserem Rechtsstaat.“ Renate Anderl BAK Präsidentin Impressum: Medieninhaber und Herausgeber Bundes arbeits kammer, Prinz- Eugen-Str. 20–22, 1040 Wien E-Mail wirtschaft.umwelt@akwien.at Telefon 01/501 65-DW Redak tion Mag.a Sylvia Leodolter (Chef redakteurin), Eva-Maria Leodolter (Redakteurin) agentur.leodolter@gmx.at Sekretariat Krisztina Hubmann, Sabrina Pochop (DW 12404) Grafisches Konzept Jakob Fielhauer, www.fielhauer.at Layout & Infografik Michael Haderer Coverfoto Pixabay.com Druck gugler GmbH Auf der Schön 2 A-3390 Melk/Donau ISSN 1028-4664 Die in Wirtschaft & Umwelt ver- öffentlichten Artikel geben nicht notwendi gerweise die Meinung der Bundesarbeitskammer wieder. EU Ecolabel : AT/28/001 EU Ecolabel : AT/28/001 EU Ecolabel : AT/28/001 Höchster Standard für Ökoeffektivität. Cradle to CradleTM zertifizierte Druckprodukte innovated by gugler*. Gedruckt nach der Richtlinie „Druckerzeugnisse“ des Österreichischen Umweltzeichens. gugler*print, Melk, UWZ-Nr. 609, www.gugler.at Gedruckt nach der Richtlinie „Druck- erzeugnisse" des Österreichischen Umweltzeichens gugler*print, Melk, UWZ-Nr. 609, www.gugler.at llPFERDEFREUNDE Kein Geld für Pflege- regress-Bundesvergü- tung, kein Geld für die Sozialversicherungen, kein Geld für Arbeits- marktpolitik, kein Geld für die Integration – aber dafür hat Österreichs Oberbereiter (vulgo Innenminister Kickl) Millionen pro Jahr für Hottehüs, die in Wirk- lichkeit nicht eingesetzt werden können. Spa- zierenreiten im Prater, Selfies machen mit Touristen und Paradie- ren bei Staatsempfän- gen wird wohl schließ- lich das real istische Einsatzgebiet der teuren Polizeipferde sein. EML ll IM STALL GEBLIEBEN Braunbär und Wolf erleichtern den Landwir- ten in Kärnten jetzt die Almwirtschaft – denn statt „aufzutreiben“ bleiben die Kühe und Schafe wegen der „gro- ßen Gefahr“ vermehrt in den Ställen. Ob diese Vorbeugemaßnahme dann doch nicht eher auch der Bequem- lichkeit der Bauern in die Hand spielt? Denn Bevor Zäune errichtet werden oder Personal für die Bewirtschaftung der Almen eingestellt wird, beenden viele das mühsame Almge- schäft.EML llENDLICH! Die Hackordnung beim „IG-L Hunderter“ auf Autobahnen ist wieder- hergestellt. G‘ stopfte Tesla-Fahrer können mit 130 km/h durchbolzen, „unsre Leut“ in ihren alten Diesel-Kutschen müssen es mit 100 km/h eben billiger geben und die Autoher- steller fragt von Amts wegen eh niemand mehr, warum wir wegen ihrem Diesel-Katalysa- tor-Ramsch den „Luft- Hunderter“ spielen. Diese Regierung bringt wirklich allen was. FG llGOTT ERHALT'S … … unser Salz. Weil, der VKI (Verein für Konsu- mentinnen Information) hat festgestellt, dass Meersalz Plastikteile enthält. Und zwar in sechs von elf getesteten Fällen. War zu erwarten, denn die Plastifizierung der maritimen Gewässer ist allgegenwärtig und bekannt. Zu glauben, dass im vielgelobten Meersalz dann kein Stückerl Kunststoff zu finden sei, ist so blau- äugig wie der Ozean tief ist. Man greife doch bitte zum Steinsalz aus dem guten alten österreichischen Sali- nenabbau, der ist nicht nur historisch, sondern auch gesundheitlich wertvoll. EML llEINSTWEILIGE VER- FÜGUNG GEGEN UBER Bereits 2 Tage nach der einstweiligen Verfügung des Handelsgerichts nahm UBER seine Dienste wieder auf. Die Vertragspartner in Österreich werden ab jetzt aktiv in die Fahrtvermittlung ein- gebunden und müssen jeden Auftrag aktiv am Betriebssitz annehmen und von dort erteilen. Im Gegensatz zu den bisherig erwirkten einstweiligen Verfügun- gen richtet sich diese nun gegen UBER selbst und nicht mehr nur gegen einzelne Fahrer. Die Entscheidung im Hauptverfahren bleibt abzuwarten. DA

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.