Full text: Fremdenrecht

105 Arbeitskräftemigration lassen werden. In der Praxis hat das BMASGK bislang jedoch nur Kontingente für ?den Sommer- und Wintertourismus sowie für die Land- und Forstwirtschaft bereitgestellt. Beschäftigungsbewilligungen aus einem solchen Kontingent dürfen für höchstens sechs Monate erteilt werden, innerhalb eines Zeitraumes von zwölf Monaten darf die Beschäftigungsbewilligung bis zu einer Gesamtdauer von neun Monaten verlängert werden. Eine solche Ver- längerung ist auch dann möglich, wenn zu diesem Zeitpunkt kein Kontingentplatz zur Verfügung steht. Beschäftigungsbewilligungen für kroatische Staatsangehörige, die noch keinen freien Arbeitsmarkt- zugang haben, dürfen bis zu einer Gesamtdauer von zwölf Monaten innerhalb von 14 Monaten erteilt werden. Außerdem darf für KroatIn- nen eine Beschäftigungsbewilligung im Bereich Land- und Forstwirt- schaft für neun Monate erteilt werden, wenn sie in den letzten drei Jahren bereits als Saisonarbeitskraft in Österreich gearbeitet haben. Im Zuge des Verfahrens zur Erteilung einer Beschäftigungsbewil- ligung müssen die ArbeitgeberInnen bestätigen, dass für die Saison- arbeitskräfte eine ortsübliche Unterkunft (? Seite 43) zur Verfügung steht. Falls diese von der/dem ArbeitgeberIn zur Verfügung gestellt wird, darf die Miete dafür nicht direkt vom Lohn abgezogen werden. Hinsichtlich der notwendigen Bewilligungen muss zwischen Personen unterschieden werden, die bereits ein Aufenthaltsrecht haben (insbe- sondere KroatInnen und AsylwerberInnen), und solchen, die noch über kein Recht zum Aufenthalt in Österreich verfügen. Für letztere gilt, dass sowohl Aufenthaltsverfestigung als auch Familiennachzug generell nicht möglich sind. 9.2.1 Kroatische StaatsbürgerInnen und Personen, die bereits ein Aufenthaltsrecht haben ArbeitgeberInnen können für diese Personengruppen eine Beschäfti- gungsbewilligung aus einem Kontingent wie oben beschrieben bean- tragen. Wird diese dem/der ArbeitgeberIn erteilt, dürfen diese Perso- nen ohne weitere Bewilligung für den Zeitraum arbeiten, für den die Beschäftigungsbewilligung erteilt wurde. KroatInnen und Personen, die in den vorangegangenen fünf Jahren zumindest einmal als Saisonarbeitskräfte oder ErntehelferInnen be- schäftigt waren, sind bei der Erteilung der Beschäftigungsbewilligun- gen zu bevorzugen. Fremdenrecht.indb 105 06.09.18 15:15

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.