Full text: Wo Steuern wir hin? (11)

Arbeit&Wirtschaft 11/20122 Inhalt, Rubriken
8
42
Schwerpunkt:
Mythen zur Steuer- und Abgabenlast 12
Wir spüren es doch alle, die Abgaben sind zu hoch – überall an-
ders ist es besser. Oder?
Finanztransaktionssteuer – der Weg ist frei 14
Elf EU-Staaten sind sich über die neue Steuer einig. 2014 soll sie 
eingeführt werden. Jetzt ist rasches Handeln angesagt. 
Die halbierte Vermögenssteuer 16
Österreich ist Schlusslicht bei Vermögenssteuern. Gewerkschaf-
ten kritisieren das, die OECD empfiehlt Reformen.
Wo die Millionen wohnen … 18
Steuerhinterziehung ist für viele Superreiche ein Kavaliersdelikt. 
Mehr als 70 Steueroasen weltweit profitieren davon. 
Der echte Pfusch am Bau 20
Durch betrügerische Scheinfirmen fallen ArbeitnehmerInnen, 
Sozialversicherung und Staat um große Beträge um.
Budget ist ein Fass mit Löchern 22
Ein Beitrag zur allgemeinen Verwirrung um Steuern, Finanzen 
und Werte überhaupt.
Nichts zu verschenken ... 24
Mit der ArbeitnehmerInnenveranlagung kann man sich schnell 
und einfach sein Geld vom Finanzamt zurückholen.
Ich bin doch nicht besteuert! 26
Das schlechte Beispiel Prominenter lässt den lockeren Umgang 
mit der Abgabenpflicht als gerechtfertigte Reaktion erscheinen.
Bildung steuern 28
„Lerne was, dann hast du was“, sagt ein Sprichwort. Wer aufgrund 
seiner (Aus-)Bildung gut  verdient, kann etwas zurückgeben.
Der kleine Unterschied 30
Vor der Steuer sind wir alle gleich, könnte man meinen – aber 
auch hier gibt es geschlechtsspezifische Unterschiede.
We are family 32
„Jedes Kind ist gleich viel wert“, hieß es früher. Bei Familienför-
derung über steuerliche Begünstigungen ist das nicht so.
Familienfreundlicher Fonds mit Verbesserungspotenzial 34
Der Familienlastenausgleichsfonds (FLAF) ist immer wieder in 
den roten Zahlen.
26© ÖGB
-V
er
la
g/
Pa
ul
 S
tu
rm
©
 Ö
GB
/M
ar
tin
a 
Ko
nr
ad
30© ÖGB
-V
er
la
g/
Pa
ul
 S
tu
rm
©
 Ö
GB
-V
er
la
g/
Pa
ul
 S
tu
rm
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.