Full text: Generation Zukunft (6)

Arbeit&Wirtschaft 6/2013 5Veranstaltung ÖGJ-Bus auf Bädertour Auch im Sommer wird die Österreichische Gewerkschaftsjugend (ÖGJ) nicht müde Mitglieder zu werben. Mit ihrem Bus verteilen die jungen GewerkschafterInnen Infomaterial in heimischen Freibädern. Wenn der Sommer naht, freuen sich die meisten nicht nur auf warme Sonnen- strahlen, sondern auch über ein zusätzli- ches Monatsgehalt. Viele glauben aller- dings, das Urlaubsgeld sei gesetzlich ge- regelt und alle hätten darauf Anspruch. Dass es ohne die Gewerkschafts bewegung weder Urlaubsgeld noch ein 13. und 14. Gehalt gäbe, ist auch zahlreichen Erwach- senen nicht bewusst. Kein Wunder, dass auch nur wenige Lehrlinge darüber in- formiert sind. Diese Errungenschaften der Gewerkschaften werden – wie vieles andere – im Rahmen der Kollektivver- tragsverhandlungen jedes Jahr mitver- handelt. Darüber informiert die Öster- reichische Gewerkschaftsjugend (ÖGJ) auf ihrer Bädertour. Dabei haben ihre Aktivisten noch weitere Gründe, Gewerkschaftsmitglied zu werden, im Gepäck: z. B. jährliche Lohnerhöhung (kein Gesetz), eine Be- rufs haftpflicht versicherung bis 75.000 Euro, eine Berufsrechtsschutzversiche- rung bis 15.000 Euro, Spitaltaggeld bei Freizeit- und Berufsunfällen, gewerk- „So ist das also!“ So manch einem geht ein Licht auf, wenn ihn das engagierte Team der ÖGJ – hier im Burgenland – darüber infor- miert, welche Rechte er auch in der Lehrzeit hat. Sommer, Sonne, Urlaubsgeld – für Erstere kann der ÖGB gar nichts, das Urlaubsgeld gäbe es aber ohne ihn nicht. Daran erinnern Kärntner JunggewerkschafterInnen bei der Bädertour. Die ÖGJ ist die größte politische Jugendorganisation in Österreich und kümmert sich um dein Recht in Sachen Beruf und Ausbildung. Im Som- mer trefft ihr sie z. B. in Oberösterreich auf Info-Tour. Jede Menge wichtiger Informationen, alles zum Gewinnspiel und viele bunte Sonnenbrillen haben die Kolleginnen und Kollegen im ÖGJ-Bus dabei – sie wollen aufklären und Mitglieder werben. © F ot os : W ill i D en k schaftliche Arbeitslosenunterstützung, kostenlose Beratung in arbeits- und sozi- alrechtlichen Fragen sowie kostenloser Rechtsschutz in arbeitsrechtlichen Streit- fällen und außerdem kostenlose Freizeit- veranstaltungen, Bildungs- und Urlaubs- angebote u. v. m. Die Mitgliedschaft kostet nur ein Prozent des monatlichen Bruttogehalts/- lohns für Lehrlinge und junge Menschen in Ausbildung, 8,40 Euro im Jahr für SchülerInnen und Studierende. Mehr Info: tinyurl.com/ls2zyhh

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.