Full text: Rund um Europa (1)

Arbeit&Wirtschaft 1/2014 3Inhalt, Rubriken
Interview:
Die soziale Frage ist die Herausforderung 8
Der überzeugte Europäer Erhard Busek über den Donauraum, 
Mitteleuropa, Österreich und die Europäische Union.
Aus AK und Gewerkschaften:
Faymann-Spindelegger, Forts. 42
Das neue Regierungsprogramm von AK und ÖGB unter die Lupe 
genommen: Gutes, weniger Gutes und einige schmerzliche Lücken.
Kurzgeschichte:
Omers Abschied 38
Krimiautorin Sabina Naber hat eine Kurzgeschichte zu unserem 
Schwerpunktthema geschrieben.
Standards:
Standpunkt: Fern von Europa 4
Veranstaltung: EU – Soziales Gegenmodell 5
Aus AK und Gewerkschaften 6/7
Historie: Späte Chance auf Gewerkschaft 11
Zahlen, Daten, Fakten 24
Wir sind Europa 40
Rück-Blog 44
Nicht zuletzt – von Amir Ghoreishi und Oliver Röpke 45
Man kann nicht alles wissen 46
Erklärungen aller grün-markierten Worte.
„Typisch österreichisch weiterwursteln“ – 
so sah der europaskeptische Schüler Erhard 
Busek die Rolle unseres Landes in der Zu-
kunft. Heute ist Busek überzeugter Euro-
päer und hat die Geschichte Österreichs 
und der EU mitgestaltet. Wir haben ihn 
über sein Europa und dessen Grenzen be-
fragt. „Rund um EUropa“ ist unser Schwer-
punktthema und reicht vom EU-Parla-
ment, der weltweit einzigen gewählten 
 supranantionalen BürgerInnenvertretung 
(S. 12), über die „Neuen“, Bulgarien und 
Rumänien, (S. 14, S. 18.), und über die, 
die hier leben, z. B. als Pflegekräfte, und 
nicht dazu gehören (S. 18). Auch ihnen hilft 
die Gewerkschaftsarbeit in Grenzregionen 
(S. 20). „Was bedeutet die Ankunft in 
 Europa?“, fragen wir uns (S. 22) und wer 
sitzt da noch im Wartezimmer? (S. 26 ff ) 
Was passiert sonst noch „rund um Eu- 
ropa“, fragen wir uns angesichts des TTIP 
(S. 32 ff.).  Und dann werfen wir noch ei-
nen Blick auf jene, die an unseren Grenzen 
scheitern, die  modernen Sklaven auf den 
Obstplantagen (S. 36). Krimiautorin Sabi-
na Naber hat dazu eine berührende Kurz-
geschichte für dieses Heft geschrieben 
(S. 38). Last but not least analysieren wir 
das Regierungsprogramm aus Sicht der 
 ArbeitnehmerInnenvertretungen (S. 42).
Im „Rück-Blog“  lesen Sie eine Zusam-
menfassung der Top 5 aus unserem neuen 
 ExpertInnenblog blog.arbeit-wirtschaft.at, 
der in diesen Tagen seinen ersten Geburts-
tag feiert.
Auch in Zukunft finden Sie uns auf unse-
rer Homepage www.arbeit-wirtschaft.at so-
wie auf www. facebook.com/arbeit.wirtschaft 
und twitter.com/AundW. Wir freuen uns stets 
über Kritik und  Anregungen: aw@oegb.at
Für das Redaktionskomitee
Katharina Klee
Redaktion internGrenzwertig
www.arbeit-wirtschaft.at
Alle Beiträge finden Sie auch auf unserer Homepage sowie die eine oder  andere 
Ergänzung zu einzelnen Themenschwerpunkten, die wir aus Platzgründen in der 
Zeitschrift nicht mehr berücksichtigen konnten.
Dieser Code kann mit einem internet-fähigen Kamera-
Handy abfotografiert werden. Ein „Reader“ entschlüsselt 
den Code und führt Sie auf die gewünschte Website. 
Die Reader-Software erhalten Sie zum Beispiel hier: 
www.beetagg.com/downloadreader
blog.arbeit-wirtschaft.at
www.twitter.com/arbeit.wirtschaft
www.facebook.com/arbeit.wirtschaft
www.arbeit-wirtschaft.at/kiosk
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.