3Arbeit&Wirtschaft 7/2014 Inhalt, Rubriken
Essen oder heizen?  34
Um Energiearmut wirklich zu verhindern, sind gezielte Maß-
nahmen von Politik und Energieversorgern nötig.
Energiewende in den Kinderschuhen  36
Der gute Wille ist da, doch in der Praxis braucht es noch viel, um 
die Energiewende zum Erfolg zu führen. 
Übertriebene Energiepreise  38
Europaweit klagt die Industrie über hohe Energiepreise und droht 
mit Abwanderung. Was steckt hinter den Behauptungen?
Arbeit versus Umwelt?  40
Über den engen Zusammenhang zwischen „Sozial“ und „Ökolo-
gisch“ und warum es dabei kein „Entweder-Oder“ gibt.
Standards:
Standpunkt: Öko und Sozial gehören zusammen 4
Veranstaltung: Geballte Kraft für Steuersenkung 5
Aus AK und Gewerkschaften 6/7
Historie: Einmischen – Mitmischen 11
Zahlen, Daten, Fakten 24
Wir sind Europa 42
Frisch gebloggt 44
Nicht zuletzt – von Silvia Angelo 45
Man kann nicht alles wissen 46
Erklärungen aller grün-markierten Worte.
Mit weit mehr als einer halben Million 
Unterschriften haben ArbeitnehmerInnen 
Schwung in die überfällige Diskussion 
über die Lohnsteuer gebracht. Anlässlich 
dieses Erfolges stehen die Präsidenten 
Erich Foglar und Rudolf Kaske im A&W-
Interview selbst Rede und Antwort zur 
Kampagne (S. 8). In einem Hintergrund-
bericht beleuchten wir das Modell (S. 12). 
Mit Energiepolitik wir uns im Schwer-
punkt einem Thema, das in der Tagespo-
litik mehr Beachtung verdient. Wir freuen 
uns sehr über den Beitrag des Russland-
Experten Gerhard Mangott, der sich mit 
den Interessen von EU, Russland und der 
Ukraine beschäftigt (S. 16). Weitere Fra-
gestellungen: Wo stehen wir (S. 14)?
Welche Gefahren stecken hinter „Fra-
cking“ (S. 18)? Wie begründet ist die Be-
fürchtung, dass Klimaschutz (S. 20) oder 
hohe Energiepreise (S. 38) die Industrie 
vertreiben? Wie viel Staat oder Privat steckt 
im Energiemarkt (S. 26)? Welche Chancen 
und Risiken haben KonsumentInnen 
(S. 32)? Wo liegen die Probleme und He-
rausforderungen der Energie-Förderpoli-
tik (S. 36)? Gibt es zwischen Öko und So-
zial wirklich einen Widerspruch (S. 40)? 
Muss Energie wirklich immer aus der 
Steckdose kommen (S. 28)? Wie könnte 
die Energiezukunft aussehen (S. 22)? Kann 
es wirklich sein, dass es mitten in Europa 
so etwas wie Energiearmut gibt (S. 34)? 
Die Kolumne „Nicht zuletzt“ kommt dies-
mal von Silvia Angelo, AK Wien Abteilung 
Wirtschaftspolitik. Im „Rück-Blog“ lesen 
Sie Interessantes aus unserem ExpertIn-
nenblog blog.arbeit-wirtschaft.at.
Auch in Zukunft finden Sie uns auf unse-
rer Homepage www.arbeit-wirtschaft.at so-
wie auf www.facebook.com/arbeit.wirtschaft 
und twitter.com/AundW. Wir freuen uns stets 
über Kritik und Anregungen: aw@oegb.at.
Für das Redaktionskomitee
Sonja Fercher
Redaktion internMehr Fairness bei Steuern und Energie
www.arbeit-wirtschaft.at
Alle Beiträge finden Sie auch auf unserer Homepage sowie die eine oder  andere 
Ergänzung zu einzelnen Themenschwerpunkten, die wir aus Platzgründen in der 
Zeitschrift nicht mehr berücksichtigen konnten.
Dieser Code kann mit einem internet-fähigen Kamera-
Handy abfotografiert werden. Ein „Reader“ entschlüsselt 
den Code und führt Sie auf die gewünschte Website. 
Die Reader-Software erhalten Sie zum Beispiel hier: 
www.beetagg.com/downloadreader
blog.arbeit-wirtschaft.at
www.twitter.com/arbeit.wirtschaft
www.facebook.com/arbeit.wirtschaft
www.arbeit-wirtschaft.at/kiosk
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.