Full text: Was der alles kann! (6)

Der soziale Mehrwert 12
Als wichtiger Teil des Sozialstaats kann der Ausbau von Kinder­
betreuung, Pflege­ und Betreuungsarbeit zum Jobmotor werden.
Weltmeister oder Totalversager? 14
Erst Vorbild, dann Vertreibung aus dem Familienparadies: die 
österreichische Familienpolitik im EU­Vergleich. 
Abgaben = Sozialstaat = Wirtschaftserfolg 20
In Zeiten schwachen Einkommenswachstums sind radikale 
Steuersenkungen keine gute Idee.
Kürzen bei den Ärmsten 22
Vermögens­ und Erbschaftssteuern spielen im Wahlkampf eine 
erstaunlich untergeordnete Rolle.
Sparen beim Staat steigert Ungleichheit 26
Der Sozialstaat sorgt für weniger Ungleichheit. Das Kürzen von 
Sozialleistungen vergrößert die Kluft zwischen Reich und Arm. 
Die Zukunft einer Absichtserklärung 34
Das soziale Europa steckt in den Kinderschuhen. Gewerkschaf­
ten fordern konkrete und vor allem verbindliche soziale Ziele.
Weil sie Zukunft hat 36
Zentrale Fragen in der Sozialversicherung sind der gleiche 
Zugang zu Leistungen und die Versorgungsqualität.
Was machen wir Ösis besser? 38
Eine Vergleichsstudie zeigt deutlich: Österreich hat ein viel 
besseres Pensionssystem als Deutschland.
Sozialer Frieden ist Pflicht 40
Was die Pflichtmitgliedschaft in der AK mit Sozialpolitik zu tun 
hat und warum sie sogar wirtschaftlichen Erfolg brachte.
2
Wir alle profitieren vom Sozialstaat. Weshalb sich der Staat  
Soziales leisten muss, lässt sich anhand des Komplementären  
nur zu gut erklären. 
Die EU-Parlamentarierin Evelyn Regner im Gespräch über mögliche Wege  
zu einem sozialeren Europa und inwieweit Österreich hier tatsächlich Vorbild 
sein kann.
InterviewCoverstory
166
Schwerpunkt
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.