Full text: Wirtschaft und Gesellschaft - 1976 Heft 3 (3)

FRITZ KLENNER
DENKANSTÖSSE
ZUM ÜBERLEBEN
Diskussionsbeitrag zu einem
neuen SPÖ-Programm
172 Seiten, Paperback, S128,-
Klenners Systemkritik ist hart,
aber tolerant in den vorge¬
schlagenen Methoden der
Überwindung der Systemfeh¬
ler, wobei er alle Bereiche
des gesellschaftlichen, wirt¬
schaftlichen und kulturellen
Lebens einzubeziehen sucht.
Er will einen »österreichischen
Weg« zwischen freiheitsbe-
drohenden Alternativen zei¬
gen. Mittels revolutionärer Re¬
formen sollen Wirtschaft und
Gesellschaft in den kommen¬
den Jahrzehnten so zur Be¬
wältigung der immens wach¬
senden Aufgaben verändert
werden, daß die freie Gesell¬
schaft überleben kann.
Europaverlag
EGON MATZNER
NOTIZEN ZUR
GESELLSCHAFTS¬
REFORM
Aufruf zu einem
zeitgemäßen Humanismus
92 Seiten, Paperback, S 68,—
Der Autor zeichnet ein huma¬
nistisches Menschenbild, das
allein geeignet ist, den von
vielen empfundenen Sinnver¬
lust des Lebens zu überwin¬
den. Er ruft die Sozialdemo¬
kratie auf, die Hegemonie
bürgerlicher Werte im Bünd¬
nis mit schöpferischer Kunst
und kritischer Wissenschaft
zu überwinden. Das enga¬
gierte Buch eines fortschritt¬
lichen Wissenschaftlers.
ALBRECHT K. KONECNY
SOZIALISMUS -
VON DER UTOPIE
ZUR REALITÄT
Anmerkungen zu einem
sozialistischen Programm
104 Seiten, Paperback, S 68,—
Die schrittweise Umgestaltung
der Gesellschaft bedingt die
Teilnahme vieler Menschen
an diesem Bemühen. Die Mo¬
bilisierung der Bevölkerung
für eine sozialistische Zielset¬
zung, ihre Gewinnung als be¬
wußter Partner in diesem Um¬
gestaltungsprozeß — das ist
ein Hauptanliegen des vorlie¬
genden Buches.
Das zweite Hauptthema ist
ein Aufruf zu einer stärkeren
sozialistischen Internationale,
weil nach Ansicht des Autors
nur eine »sozialistische Welt¬
gesellschaft« die zukunftswei¬
sende Faszination des Sozia¬
lismus bewahren kann.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.