Full text: Wirtschaft und Gesellschaft - 1979 Heft 3 (3)

tion erklären, wenn zunehmende Konzentration bzw. autonom steigende Geldlohnsätze mit zu niedrigem Niveau der aggregierten Nachfrage zusammentreffen (bedingte Erklärung). — Es sollen nun nicht die einzelnen Beschäftigungs- und Inflations¬ theorien für sich genommen kommentiert werden — dies ist ja bei Bedarf mit Hilfe der Verträglichkeitsmatrix leicht nachzuvoll- ziehen —, vielmehr soll noch ein zusammenfassendes Gesamturteil versucht werden. Die Verträglichkeitsmatrix weist einerseits eine Reihe trivialer (positiver oder negativer) Beziehungen (gekennzeichnet durch Zeilen¬ oder Spalten„banken") aus, andererseits einige wenige nicht triviale positive Beziehungen, vor allem aber relativ viele neutrale (O) Beziehungen. Die in den bestehenden Inflations- und Beschäftigungs¬ theorien enthaltenen Informationen bieten also einige wenige nichttri¬ viale, geschlossene Erklärungen für Stagflation an, in einem relativ großen Ausmaß sind sie dem Tatbestand Stagflation gegenüber neutral und können erst durch eventuelle Zusatzüberlegungen Stagflation erklären (bedingte Erklärungen). Mit diesem Resüme sei der erste Teil, der zum einen klären sollte, inwieweit die bestehenden ökonomischen Theorien mit dem Tatbe¬ stand Stagflation ,zurechtkommen', und zum andern eventuell in diesen enthaltene Stagflationserklärungselemente ausfindig machen sollte, abgeschlossen. 2. Teil: Überblick über den aktuellen Stand der Stagflationsdiskussion Während im ersten Teil untersucht wurde, welche Stagflationser- klärungsmöglichkeiten sich aus den gängigen Beschäftigungs- und Inflationstheorien prinzipiell ergeben, soll in diesem Teil ein Überblick über konkrete, tatsächlich in die wissenschaftliche Diskussion einge¬ brachte Stagflationserklärungsansätze gegeben werden. Die Klassifizie¬ rung dieser konkreten Stagflationserklärungsansätze ist in Anlehnung an 1.3. am Gesichtspunkt der logischen Struktur der Erklärung, bzw. den Ursachen für Stagflation orientiert. Es werden folgende Klassen unterschieden: — Geschlossene Stagflationserklärungen: dies sind Erklärungen, wo¬ nach eine Ursache zugleich Arbeitslosigkeit und Inflation bewirkt. — .Verordnete' Stagflation: Stagflation wird als Folge wirtschaftspoliti¬ scher Maßnahmen erklärt. — Stagflation als Trägheitsphänomen: Inflation dauert trotz (bremsen¬ der Wirkung) aufkommender Arbeitslosigkeit an. 2.1. Geschlossene Stagflationserklärungen Nach den geschlossenen Stagflationserklärungen .spaltet' sich ein und dieselbe Ursache in einen Inflations- und Arbeitslosigkeitseffekt auf. (3) 293

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.