Full text: Wirtschaft und Gesellschaft - 1993 Heft 4 (4)

Wirtschaft und Gesellschaft 1 9. Jahrgang (1 993), Heft 4 
2. Die Österreichischen Förderungsaufwendungen im internationalen 
Vergleich 
Czerny (1990) meint in einem 1990 erschienenen Gutachten des Öster­
reichischen Institutes für Wirtschaftsforschung über eine Neugestaltung 
der Wohnungspolitik in Österreich, daß "im Vergleich zu anderen eu­
ropäischen Ländern die Wohnbauförderung in Osterreich überdurch­
schnittlich hoch ist" (2). Es wurden jedoch nur die direkten Budgetaus­
gaben für den Wohnbau des Bundes mit den direkten Budgetausgaben 
des Bundes in der Schweiz und in der BRD im Jahre 1987 verglichen. 
Weitet man den Vergleich auf andere direkte und indirekte Aufwendun­
gen für den Wohnbau und auf andere vergleichbare europäische Staaten 
aus, so zeigt sich, daß zum damaligen Zeitpunkt die staatlichen Aufwen­
dungen in Österreich gemessen als Anteil am jeweiligen Bruttoinlands­
produkt nicht überdurchschnittlich hoch waren (Tabelle 1) .  
In den Niederlanden und in Schweden war der Anteil am Bruttoin­
landsprodukt ungefähr doppelt so hoch wie in Österreich. In Dänemark 
dürften die Anteile unter Berücksichtigung der Steuerverzichte eben­
falls höher gewesen sein als in Österreich. In der BRD war der Anteil der 
Wohnbauförderungsaufwendungen zum damaligen Zeitpunkt von allen 
angeführten Ländern am niedrigsten. Der Unterschied gegenüber Öster­
reich ist jedoch unter Einbeziehung der indirekten Aufwendungen und 
der Aufwendungen der Bundesländer wesentlich geringer, als dies im 
WIFO-Gutachten zum Ausdruck kommt (3). 
Deutlich wird jedoch, daß die angewandten Förderungsinstrumente 
sehr unterschiedlich waren. Nur in den Niederlanden spielte die direkte 
Objektförderung eine ähnlich dominante Rolle wie in Österreich. In 
Schweden, in Frankreich und in der BRD dominierte die steuerliche För­
derung für Eigenheime und Eigentumswohnungen. 
Wie bereits angeführt, bezieht sich der Vergleich in Tabelle 1 auf das 
Jahr 1988.  Neuere Daten stehen mit Ausnahme Deutschlands derzeit 
nicht zur Verfügung. Es sei jedoch angemerkt, daß etwa in Schweden die 
steuerliche Förderung deutlich reduziert wurde und daß auch eine deut­
liche Kürzung der direkten Objektförderung aus budgetären Gründen 
diskutiert wird. Auch in den Niederlanden wird aus budgetären Grün­
den eine Reduktion der gesamten Wohnbauförderungsausgaben insbe­
sondere durch eine Kürzung der direkten Objektförderung überlegt. In 
Deutschland hingegen wurde die direkte Objektförderung des Bundes in 
den letzten Jahren wieder aufgestockt. 
3. Schwerpunkt der Wohnbauförderung in Österreich ist die 
Objektförderung 
Nahezu alle Wohnungen, die nach 1945 errichtet worden sind und die 
als Hauptwohnsitz dienen, wurden mit Hilfe staatlicher Förderung ge-
524
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.