Full text: Wirtschaft und Gesellschaft - 1998 Heft 4 (4)

Wirtschaft und Gesellschaft 24. Jahrgang ( 1 998), Heft 4 Tabelle 2: Ungleichheit und Wachstum Alesina/Rodrik ( 1 994) Knell (1 998) Largest pass. High-lncome (N = 46) (N = 49) (N = 49) Sampie Sampie (N = 83) (N = 41 ) (1 ) (2) (3) (4) (5) Const. 0.036 0.0371 0.0622 0.01 59 0.0488 (2.266) (3.86) (4.69) ( 1 .54) (2.23) GDP60 -0.0044 -0.0038 -0.0038 -0.0046 -0.0057 (-3.28) (-3.61 ) (-3.25) (-3.42) (-3.51 ) PRIM60 0.0326 0.0385 0.0266 0.04 0.0303 (3.38) (4.88) (2.66) (5.56) (2.31 ) GIN I -0.057 -0.0347 -0.0376 -0.0841 (-2.46) (-1 .82) (-1 .833) (-2.66) GINILAND -0.055 -0.0523 (-5.24) (-4.38) R2 0.28 0.53 0.53 0.28 0.27 Verteilungsmaße für Einkommen und für Landbesitz gleichzeitig in der Regression berücksichtigt (Spalte 3), so verliert d ie Einkommensverteilung etwas an Bedeutung und Signifikanz (Rückgang auf -3,47 bzw. 1 ,82), während der Einfluß der Landkonzentration annähernd konstant bleibt. Das untermauert die Bedeutung der Verteilung des Landbesitzes, haupt­ sächlich wohl für unterentwickelte Länder. Zweitens legen die Daten nahe, daß der negative Zusammenhang zwi­ schen Ungleichheit und Wachstum n icht im Zuge der ökonomischen Ent­ wicklung verschwinden dürfte, daß die Ergebnisse also nicht alleine durch die besonderen Verhältnisse in unterentwickelten Staaten zustande kom­ men . l n Spalte 5 wurde ein Sampie reicherer Länder zusammengestellt, wobei alle diejenigen Länder als reich defin iert wurden , deren BIP im Jahre 1 960 das B IP der Türkei , des ärmsten OECD-Mitgl iedslandes, übertraf. Der Koeffizient des Verteilungsmaßes GIN I ist in d iesem Falle sogar höher ( -0 ,0841 ) und stärker signifikant (2,66) als im Falle des größtmöglichen Sampies (-0,038 mit t-Wert 1 ,83). (32) Das sind also d ie "stylized facts", die es zu erklären gi lt. 3. Verschiedene Erklärungsansätze und ihre empirische Überprüfung Um die verschiedenen Erklärungsansätze überbl icksartig darzustellen, wollen wir ein herkömmliches Wachstumsmodell als Gerüst verwenden . Es läßt sich daran gut veranschaul ichen, welche ökonomischen Größen 450

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.