Full text: Wirtschaft und Gesellschaft - 2005 Heft 1 (1)

Wirtschaft und Gesellschaft 
nicht die gesamtwirtschaftl ichen, son­
dern nur die einzelwirtschaftlichen Ef­
fekte auf die übernommenen Unter­
nehmen5 Gegenstand der Analyse 
sind.6 Der folgende Beitrag gibt einen 
Überbl ick zu den wesentlichsten Er­
gebnissen und den relevanten indu­
striepolitischen Fragestellungen. 
2. Entwicklung passiver 
Direktinvestitionen in Österreich 
Eine offizielle Statistik zu ausländi­
schen Übernahmen in Österreich gibt 
es n icht ,?  Daten über Direktinvesti­
tionsbestände und -flüsse, welche von 
der Oesterreichischen Nationalbank 
veröffentlicht werden , umfassen Neu­
gründungen und Übernahmen. Diese 
werden auch nur auf aggregiertem Ni­
veau veröffentlicht. 
3 1 .  Jahrgang (2005), Heft 1 
Tochterunternehmen in Österreich, 
deren Gesamtkapitalstock ca. 40 
Mrd .  Euro beträgt. 
• Der Anteil des Kapitalstocks in aus­
ländischem Eigentum beträgt im in­
dustriel len Sektor ca. ein Dritte l ,  
was in der öffentlichen Diskussion 
meist überschätzt wird. 
• Die ausländischen Tochterunter­
nehmen zählen ca. 245.000 Be­
schäftigte (gewichtet mit dem No­
minalkapitalanteil), was einem An­
tei l  von 8% (Gesamtwirtschaft) 
bzw. 1 5% (Industrie) entspricht. 
Die Diskussion um die Frage, ob aus­
ländische Übernahmen für Österreich 
vortei lhaft s ind,  reicht bereits Jahr­
zehnte zurück8 und ist primär durch 
eher kritische Kommentare gekenn­
zeichnet. Bisher gab es allerdings, mit 
Ausnahme einiger kasuistischer Evi-
Abbildung 1 :  Entwicklung des passiven Direktinvestitionsbestandes 
in Österreich (Gesamtkapital) 
50 Mrd. Euro 
45 
40 
35 
30 
25 
20 
1 5  
10  
5 
0 l , l  I I I I I I I 
1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1 999 2000 2001 2002 2003 
Quelle: OeNB 
Die Eckdaten der passiven Direktin­
vestitionen stel len sich für das Jahr 
2001 wie folgt dar : 
• Es gibt über 3.000 ausländische 
1 14 
denz, keine empirischen Ergebnisse 
auf Unternehmensebene für Öster­
reich. Die (wirtschafts-)politische Rele­
vanz solcher Analysen auf Unterneh-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.