Full text: Wirtschaft und Gesellschaft - 2012 Heft 1 (1)

Abbildung 2: Abweichungen der berechneten von tatsächlichen
Einkommensanteilen
Quelle: eigene Berechnungen.
Abbildung 2 zeigt die relative Abweichung der interpolierten Einkom-
mensanteile auf Basis der Daten der Lohnsteuerstatistik im Vergleich zu
den tatsächlichen Werten (in %). Diese Abweichungen liegen über den
Großteil des betrachteten Zeitraums in einem sehr engen Bereich und
sind relativ gering. Der Ausreißer für das oberste Promill im Jahre 2000
kann durch eine Änderung der gesetzlichen Behandlung von Mitarbeiter-
vorsorgekassen mit 1.1.2001 erklärt werden, weshalb hohe einmalige
Auszahlungen im Jahre 2000 getätigt wurden. Die Abweichungen in den
Jahren 2005-2007 ergeben sich auf Grund der nominell fixierten Einkom-
mensklassen, wodurch sich die absoluten Höchsteinkommen immer wei-
ter von der letzten publizierten Einkommensgrenze entfernen. Dies lässt
die Berechnungen der Pareto ? für die Top-1% sowie die Top-0,1% jähr-
lich ungenauer werden.
Zusammenfassend scheint die Methodik zur Interpolation der Einkom-
mensanteile sehr genaue und robuste Schätzungen zu ermöglichen. Vor
allem für die Einkommensanteile der Top-10% und Top-5% sind die
Abweichungen vernachlässigbar klein.
81
38. Jahrgang (2012), Heft 1 Wirtschaft und Gesellschaft
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.