Full text: BerufslenkerInnen am Wort (46)

S O Z I A L P O L I T I S C H E  A S P E K T E  
A r b e i t e r k a m m e r  W i e n    2 7  
Unklar ist, ob die Fluktuation durch Selbstkündigung und Suche nach einer neuen Arbeit-
geberin, einem neuen Arbeitgeber verursacht ist, oder ob die Fluktuation durch häufige 
Kündigungen durch die Unternehmen zustande kommt. Unabhängig davon ist darauf hin-
zuweisen, dass Kündigungen Ausdruck von Unzufriedenheit mit der/dem ArbeitgeberIn 
sein können und dass jede Kündigung – und die damit verbundene Suche nach neuen 
MitarbeiterInnen – Kosten für das Unternehmen bedeuten. Anzunehmen ist, dass diese 
Problematik den Unternehmen kaum bewusst ist, immerhin sprechen die erhobenen Daten 
dafür, dass neue MitarbeiterInnen stets günstiger sind, da zB mit zunehmendem Alter die 
Einkommen nicht steigen. Eine vermehrte Kostentragung von Aus- und Weiterbildung 
durch die ArbeitgeberInnen, und va die Übertragung der Verantwortung an das Unterneh-
men dafür, dass ausschließlich LenkerInnen mit gültigen FahrerInnenqualifikationsnach-
weisen auf den Straßen eingesetzt werden, dürfte dieses Kostenargument verstärkt in den 
Vordergrund rücken und damit die Schaffung von Rahmenbedingungen, die die Fluktuation 
verringern bzw die Attraktivität der Branche erhöhen. 
2.1.1 Alter und Unternehmenszugehörigkeit in den einzelnen 
Transportbranchen 
FahrerInnen in der Güterbeförderung sind durchschnittlich jünger als jene im Personenver-
kehr; im Gelegenheitsverkehr sind die LenkerInnen mit 46,1 Jahren am ältesten, im Werk-
verkehr mit 41,7 Jahren am jüngsten. 
 
Tabelle 9 Durchschnittsalter in den einzelnen Transportbereichen 
genauer Transportbereich Mittelwert N Standardabweichung 
Güterbeförderung 43,88 409 8,971 
Werkverkehr 41,72 117 8,433 
Gelegenheitsverkehr 46,09 58 10,534 
Linienverkehr 45,21 89 7,827 
Insgesamt 43,87 673 8,947 
 
 
Hinsichtlich der Unternehmenszugehörigkeit gibt es keine Unterschiede zwischen den 
Transportbereichen – sie liegt im Mittel bei etwas mehr als 10 Jahren.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.