Full text: Sicherungssysteme und Risikoverteilung bei Betriebspensionen (Tabellen)

- Sicherungssysteme und Risikoverteilung bei Betriebspensionen – Ländervergleich 
Mag. Gerald Klec  19/20 
Studie im Auftrag der AK-Wien 
In den DB- Systemen liegt das Risiko beim Arbeitgeber 
(Finanzierungsverantwortung bei Direktzusagen, Nachschusspflicht 
bei leistungsdefinierten Pensionskassenzusagen). 
 
 
Langlebigkeitsrisiko 
 
In den beitragsdefinierten Pensionskassen liegt das kollektive 
Langlebigkeitsrisiko sowohl in der Akkumulations- als auch in der 
Pensionsphase bei den Arbeitnehmern. 
In den DB- Systemen liegt das Risiko beim Arbeitgeber 
(Finanzierungsverantwortung bei Direktzusagen, Nachschusspflicht 
bei leistungsdefinierten Pensionskassenzusagen). 
 
 
Pensionsberechnung  
 
In beitragsdefinierten Pensionskassen errechnet sich die 
Anfangspension durch Verrentung des bis zum Pensionsantritt 
akkumulierten Pensionskapitals. Eine wichtige Rolle spielt dabei die 
Höhe des verwendeten Rechnungszinssatzes, der als eine Art 
Vorgriff auf künftige Veranlagungserträge veranschlagt wird. Eine 
weitere wichtige Rechengröße ist der höher angesetzte 
Rechnungsmäßige Überschuss, der die unterstellte durchschnittliche 
Ertragserwartung zum Ausdruck bringen soll (im Ausmaß der 
Differenz zwischen Rechnungszins und Rechnungsmäßigem 
Überschuss soll modelltheoretisch die durchschnittliche 
Pensionsanpassung liegen).  
Liegt das tatsächliche Ergebnis über dem Rechnungsmäßigen 
Überschuss so wird der übersteigende Wert zur Dotierung der 
Schwankungsrückstellung1 verwendet. Liegt das reale Ergebnis 
niedriger als der Rechnungsmäßige Überschuss, so kommt es zu 
einer entsprechenden Auflösung der Schwankungsrückstellung. Ist 
keine – oder eine zu geringe - Schwankungsrückstellung vorhanden, 
so schlägt die Unterschreitung des Rechnungszinses in schlechten 
Ertragsjahren voll auf die Pensionshöhe durch und führt zu einer 
entsprechenden nominalen Pensionskürzung. Besonders negativ 
betroffen sind von diesem Mechanismus Zusagen, die Ende der 
1990er-Jahre unter Zugrundelegung (relativ) hoher 
Rechnungszinsen von ursprünglichen leistungsdefinierten 
Direktzusagen in Beitragszusagen bei Pensionskassen übergeführt 
worden sind. In diesen Fällen führten bereits die 
Kapitalmarkteinbrüche 2001 und 2002 zu erheblichen 
Pensionskürzungen, nun erfolgen weitere massive Kürzungen.  
 
In den Defined Benefit Modellen erfolgt die Pensionsberechnung in 
der Regel auf Basis des Letztbezuges und der Anzahl der 
Beschäftigungsjahre im Unternehmen.  
                                                 
1
 Die Schwankungsrückstellung ist im österreichischen Pensionskassenrecht als zentrales Instrument zum 
Ausgleich von Kapitalmarktschwankungen vorgesehen.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.