Full text: Sicherungssysteme und Risikoverteilung bei Betriebspensionen (Tabellen)

- Sicherungssysteme und Risikoverteilung bei Betriebspensionen – Ländervergleich 
Mag. Gerald Klec  3/20 
Studie im Auftrag der AK-Wien 
 
Langlebigkeitsrisiko 
 
Veränderungen in der Lebenserwartung wirken sich durch die 
sofortige Umrechnung der Beiträge in (garantierte) Annuitäten nur 
langsam aus, es gibt keine abrupten Änderungen.  
Für bereits erworbene Annuitäten liegt das Langlebigkeitsrisiko bei 
der Vorsorgeeinrichtung. Die Arbeitnehmer sind von 
versicherungstechnischen Risiken durch die allenfalls verminderte 
Gewinnbeteiligung betroffen. 
 
 
Pensionsberechnung 
 
Die konkrete Pensionshöhe ergibt sich aus der garantierten 
Mindestleistung und der – ergebnisabhängigen – Gewinnzuteilung.  
 
 
Indexierung der 
Pension 
 
Es gibt keine gesetzliche Garantie für eine Indexierung. Die Pension 
wird angepasst (indexiert), je nachdem wie sich die Erträge und die 
versicherungsmathematischen Einflussgrößen (Lebenserwartung) 
entwickeln. Die Anpassung erfolgt gleichermaßen bei den 
Pensionsbeziehern wie bei den Anwartschaften.  
 
 
Zinsannahmen 
 
Je höher der technische Zinssatz, desto höher die garantierte Rente. 
Die Chance auf Pensionsanpassungen ist bei höheren Zinssätzen 
allerdings geringer.  
Für die Berechnung der Annuität muss ein vorsichtiger Zinssatz 
angesetzt werden. In den traditionellen Verträgen gilt er für die 
gesamte Laufzeit. Er darf nicht höher sein als der maximale 
technische Zinssatz für Lebensversicherungen bestimmt durch die 
Dänische Finanzaufsicht (derzeit 1,5 % p.a.). 
 
 
Schutz bei Insolvenz 
des Arbeitgebers 
 
 
Da Pensionsverpflichtungen generell aus den Unternehmen 
ausgelagert sind, ist das angesammelte Pensionskapital von einer 
Insolvenz des Arbeitgebers nicht betroffen.  
 
 
Entwicklungen / 
Probleme  
 
Während der letzten Jahre gab es zum Teil Schwierigkeiten, 
Anwartschaften mit hohen technischen Zinssätzen entsprechend 
anzupassen (Realwertverlust).  
Viele Pensionsfonds laden ihre Kunden ein, vom traditionellen 
Versicherungssystem (mit garantierten Mindestleistungen) auf ein 
mehr marktbezogenes System mit vermeintlich höheren 
Ertragserwartungen umzusteigen – was aber bedeutet, dass das 
Investitionsrisiko auf die Individuen abgewälzt wird.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.