Full text: Die Qualität der Arbeit auf dem Prüfstand (15)

? Der vom Europäischen Gewerkschaftsinstitut (EGI/ETUI) entwickelte Job Quality Index untersucht die Frage, wie sich diese Entwicklungen auf die Qualität der Arbeitsplätze in der EU ausgewirkt haben ? Dazu analysiert der Job Quality Index sechs Dimensionen: – Das Niveau und die Verteilung der Löhne und Gehälter – Das Vorkommen von unfreiwilliger atypischer Arbeit, d. h. befristeter und Teilzeitarbeit – Arbeitszeitregelungen und Möglichkeiten der Vereinbarung von Beruf und Familie – Physische Arbeitsbedingungen, Arbeitsintensität und Grad der Autonomie – Möglichkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten zu erwerben und die eigene Kar- riere zu gestalten – Die Möglichkeit, die eigenen Interessen am Arbeitsplatz kollektiv zu ver - treten ? Aus dem Job Quality Index ergeben sich drei wichtige Erkenntnisse: ? Erstens: die Finanz- und Wirtschaftskrise beeinflusst die einzelnen Dimen- sionen der Arbeitsplatzqualität auf unterschiedliche Weise – Insgesamt zeigt sich eine – wenn auch geringe – Abnahme der Arbeitsplatz- qualität – Verschlechterungen bei der Lohnkomponente und dem deutlichen Anstieg der unfreiwilligen Teilzeitarbeit und befristeten Arbeit stehen eine Reduk- tion überlanger Arbeitszeiten und eine Verbesserung einiger Aspekte der Arbeitsintensität gegenüber ? Zweitens: das Niveau der Arbeitsplatzqualität ist europaweit sehr unter- schiedlich ? Drittens: es gibt einen Zusammenhang zwischen dem Ausmaß der Krise und der Entwicklung der Arbeitsplatzqualität, er ist jedoch – bisher – nicht sehr stark ? Anzunehmen ist, dass viele Folgen der Krise für die Arbeitsplatzqualität erst in einiger Zeit sichtbar werden ? Deshalb ist es wichtig, die Qualität von Arbeitsplätzen auch in Zukunft nicht aus dem Blick zu verlieren

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.