Full text: Frauen.Management.Report.2014

19 
 
Die Aufsichtsratsvorsitzenden, die dem Gremium vorstehen, verfügen bei Stimmengleichheit oftmals per Sat-
zung oder Geschäftsordnung über ein Diriminierungsrecht d.h. ihre Stimme könnte bei der Beschlussfassung 
ausschlaggebend sein. Den Funktionsbefugnissen entsprechend dominieren Aufsichtsratsvorsitzende häufig 
das Sitzungsgefüge. In den untersuchten 200 Unternehmen ist diese einflussreiche Position fast zur Gänze 
(95 Prozent) mit Männern besetzt, Frauen sind hier in der absoluten Unterzahl: Nur in elf der umsatzstärksten 
Unternehmen Österreichs kommt Frauen diese Schlüsselrolle zu. Diese mächtigen, weiblichen Vorsitzenden 
stammen zumeist aus Unternehmerdynastien wie beispielsweise Heidegunde Senger-Weiss oder Mathilde 
Umdasch.  
 
Top-200 Unternehmen Aufsichtsratsvorsitzende 
LKW Walter Internationale Transportorganisation AG Christine Bernegger 
JCL AG Michaela Christiner  
DSM Fine Chemicals GmbH Prisca Havranek-Kosicek  
ASFINAG AG  Claudia Kahr 
Wietersdorfer Industrie-Beteiligungs-GmbH Christina Fromme-Knoch 
Wienerberger AG Regina Prehofer 
Wüstenrot Versicherung-Aktiengesellschaft Susanne Riess-Passer 
Gebrüder Weiss GesmbH Heidegunde Senger-Weiss 
T-Mobile Austria GmbH Branka Skaramuca 
Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. Michaela Steinacker
49
 
Umdasch AG Mathilde Umdasch 
Tabelle 2: Weibliche Aufsichtsratsvorsitzende in den Top-200 Unternehmen  
Erhebung der AK-Wien, Quelle: Firmenbuch (Stichtag 2.1.2014)   
5.3 Frauenrepräsentanz nach Sektoren 
Die aktuelle Auswertung zur Vertretung von Frauen in Führungspositionen nach Sektoren zeigt nur sehr ge-
ringe Fortschritte: Der Anteil der Frauen in geschäftsführenden Positionen im Dienstleistungssektor ist nach 
wie vor am höchsten, stagniert jedoch bei 9,6 Prozent. Ein Minus von 1,7 Prozentpunkten ist im Industriesek-
tor zu verzeichnen, womit der Frauenanteil im Vorstand im Jahr 2014 nur mehr bei mageren 4,6 Prozent liegt. 
Trotz leichtem Aufwärtstrend bleibt der Frauenanteil in den Sektoren Handel (4,4 Prozent) und Finanz  
(5,1 Prozent) auf niedrigem Niveau. Vor dem Hintergrund der hohen Frauenbeschäftigung in diesen beiden 
Branchen erscheint die Unausgewogenheit der Geschlechter an der Unternehmensspitze umso frappieren-
der. Ein klares Bild der Unterrepräsentanz von Frauen im Management zeichnet insbesondere der Handel, wo 
überwiegend Frauen beschäftigt sind, jedoch nur vier Prozent Frauen geschäftsführende Positionen halten.   
  
 
Tabelle 3: Frauenanteil in den Geschäftsführungen nach Sektoren 
Erhebung der AK-Wien, Quelle: Firmenbuch (Stichtag 2.1.2014);   
Zusammensetzung der Unternehmen laut Trend Top 500:  Finanz (Banken und Versicherungen): 36 Unternehmen, übrige 
Dienstleistung: 38 Unternehmen, Handel: 31 Unternehmen, Industrie: 95 Unternehmen.  
 
                                                     
49
 Zum Stichtag war Michaela Steinacker als Aufsichtsratsvorsitzende der Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. eingetra-
gen, diese Funktion wurde laut Firmenbuch am 24.1.2014 gelöscht.   
Geschäftsführung 2012 2013 2014 
Dienstleistung  10,4% 9,6% 9,6% 
Finanz 3,7% 3,0% 5,1% 
Top 200  5,1% 5,6% 5,6% 
Industrie 4,4% 6,3% 4,6% 
Handel  2,6% 2,4% 4,4%
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.