Full text: Wohnkostenbelastung junger ArbeitnehmerInnen in Wien

47 
 
 
 
 
13.  Maßnahmen zur Verbesserung der Wohnsituation 
Angesichts der hohen Mietenbelastungen besteht unter den jungen Ar-
beitnehmer/innen ein breiter Konsens darüber, dass in Wien viel mehr 
geförderte Wohnungen gebaut werden sollten. Dafür sprechen sich 84 
Prozent der Befragten aus. Für ebenso dringlich hält man die Einführung 
klarer gesetzlicher Mietzinsobergrenzen. Eine große Mehrheit sieht auch 
nicht ein, dass die Maklergebühren von den Mietern bezahlt werden 
müssen. 77 Prozent der Befragten plädieren dafür, dass diese Kosten in 
Hinkunft die Vermieter übernehmen sollen. 
 
 
Frage: Was davon wäre Ihrer Ansicht nach notwendig, um die Wohnsituation in Wien 
zu verbessern und die Wohnungen wieder leistbarer zu machen? (in Prozent)
84
77
83
0 20 40 60 80 100
Dass in Wien viel mehr
geförderte
Mietwohnungen gebaut
werden
Das  s klare
g s tzliche Mietzins-
Ob rgr nzen gibt
Dass die Makler-
Gebühren von den
Vermietern gezahlt
werden
 
 
 
Der verbreitete Wunsch, diese Maßnahmen umzusetzen, bildet sich bei 
allen ausgewerteten Subgruppen ab. In überdurchschnittlichem Ausmaß 
trifft dies in Bezug auf klare gesetzliche Mietzinsobersätzen auf jene zu, 
die in den letzten beiden Jahren eine Mietwohnung bezogen haben. 92 
Prozent von ihnen halten angesichts der stark angestiegenen Mietpreise 
eine entsprechende Regelung, die das Wohnen wieder leistbarer macht, 
für dringlich.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.