Full text: Geschlechtsspezifische Verteilung von Einkommen und Entscheidungsmacht innerhalb des Haushalts (1)

4 
Ausgabe 1/2013 
Das Einkommen des Partners oder der Partnerin kennen:  
Voraussetzung für gemeinsame finanzielle Entscheidungen und Verfügung der Einkommen 
ist die Kenntnis über die Einkommenssituation des Partners bzw. der Partnerin. Hier zeigt 
sich, dass Frauen etwas seltener über das Einkommen Bescheid wissen: 11 % der Frauen 
und 8 % der Männer kennen das Einkommen ihres Partners bzw. ihrer Partnerin nicht. 
 
 
 
Entscheidungsprozesse folgen einem traditionellen Rollenverständnis von Männern 
und Frauen im Haushalt 
Wie werden nun finanzielle Entscheidungen in Partnerschaften getroffen? Etwa 57 % geben 
an, im Allgemeinen gemeinsam zu entscheiden, in 10 % der Fälle entscheidet der Mann 
alleine, in 8 % der Fälle ist es die Frau und bei einem Viertel der Paare werden einander 
widersprechende Angaben gemacht.  
 
Wer in einer Partnerschaft letztendlich entscheidet, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab 
und folgt oft einem traditionellen Rollenverständnis zwischen Männern und Frauen. 34 % der 
Entscheidungen über alltägliche Ausgaben treffen Frauen allein, während Männer 3 % dieser 
Entscheidungen allein treffen. 11 % der Ausgaben für Kinder werden von Frauen allein 
getroffen, während Männer hierzu nie Entscheidungen allein treffen. Frauen sind daher 
deutlich häufiger für Entscheidungen gemäß einem traditionellen Rollenbild als Mutter und 
Hausfrau zuständig und beschränken ihre Entscheidungsmacht auf diese Bereiche. 
Gleichzeitig ist hier - neben Entscheidungen im Allgemeinen - am häufigsten Uneinigkeit in 
der Entscheidungsfindung festzustellen. Je höher das Einkommen des Mannes im Vergleich 
zu seiner Partnerin ist, desto weniger Entscheidungsmacht hat die Frau. Entscheidungen 
über die Aufnahme von Krediten und Ersparnissen werden doppelt so häufig vom Mann 
alleine getroffen, wenn er Alleinverdiener ist oder deutlich besser verdient. Ähnliche 
Entscheidungsstrukturen zeigen sich, wenn die Bildung des Mannes höher als die seiner 
Partnerin ist. Der Umkehrschluss kann aber nicht getroffen werden. Wenn Frauen mehr 
verdienen oder eine höhere Bildung haben, steigt der Anteil der gemeinsamen 
Entscheidungen.  
Kenntnis über Einkommen des Partners oder der Partnerin
 in 1.000 Quote in %  in 1.000 Quote in %  in 1.000 Quote in %
Ja 3.081 87 1.514 88 1.560 85
Nein 344 10 141 8 201 11
Nicht sicher 133 4 64 4 68 4
Gesamt  
in 1.000
Männer
(ab 20 Jahren)
Frauen
(ab 20 Jahren)
Q: STATISTIK AUSTRIA, EU-SILC 2010. - Personen in Partnerschaft. - Gefragt wurde: "Wissen Sie, wie hoch das 
Einkommen Ihres Partners/Ihrer Partnerin ist? Mit Einkommen meine ich Erwerbseinkommen, Sozialleistungen und 
auch Zinsen, Dividenden und Gewinne aus Wertanlagen."
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.