Volltext: Abbruch und Schulversagen im österreichischen Bildungssystem

I H S — Abbruch & Schulversagen / Steiner — 19 
Tabelle 7: Logistische Regression des Early School Leaving in Österreich 
 B Exp(B) S.E. Sig. 
Constant -6,894 ,001 ,221 0,000 
Geschlecht = männlich ,327 1,387 ,010 0,000 
Region = Stadt -,024 ,976 ,015 0,100 
Alter = 19-24 Jahre ,213 1,237 ,010 0,000 
Alleinerzieher = ja ,487 1,628 ,011 0,000 
Armut = ja ,508 1,662 ,015 0,000 
Reichtum = ja -,063 ,939 ,028 0,024 
Drittstaat-1.Generation 1,148 3,152 ,014 0,000 
Drittstaat-2.Generation ,666 1,946 ,013 0,000 
EU15 - 1.Generation 1,020 2,773 ,043 0,000 
EU15 - 2.Generation ,179 1,196 ,034 0,000 
Eltern = Nichterwerbsperson ,534 1,706 ,013 0,000 
Eltern = arbeitslos ,664 1,942 ,021 0,000 
Elternbildung = niedrig 1,648 5,196 ,015 0,000 
Elternbildung = mittel ,764 2,146 ,014 0,000 
ESL-Beschäftigungschance nach BL ,013 1,013 ,001 0,000 
Anteil der Lehre in Sek II ,019 1,019 ,002 0,000 
Verlustraten in Sek II nach BL ,023 1,024 ,004 0,000 
Anteil ohne PS-Abschluss nach BL ,054 1,056 ,010 0,000 
Anteil in Sonderschulen nach BL ,058 1,060 ,019 0,002 
Nagelkerke Pseudo R
2
 0,154 
Quelle: Statistik Austria/LFS & Schulstatistik 
Überraschend sind die Ergebnisse zum Geschlecht und zum Wohnort (Stadt-Land) der Ju-
gendlichen. Während nach Geschlecht rein deskriptiv kaum Unterschiede erkennbar sind 
(0,5%-Punkte), zeigt die Regressionsanalyse durch die Eliminierung intervenierender Variab-
len doch, dass Burschen verglichen zu Mädchen ein fast 139%iges Risiko des vorzeitigen 
Bildungsabbruchs aufweisen. Noch überraschender ist das Ergebnis zur Stadt, die sich als 
risikosenkend und nicht – wie rein deskriptiv angenommen – risikosteigernd auswirkt. So 
haben Jugendliche in der Stadt, wenn um das Qualifikationsniveau, den Migrationshinter-
grund und die Familienstruktur (AlleinerzieherInnen) kontrolliert wird (alle drei Variablen sind 
in der Stadt anders ausgeprägt als am Land), ein nur 98%iges ESL-Risiko verglichen zu 
Jugendlichen am Land.  
Bevor auf die Systemmerkmale eingegangen wird, gilt es noch drei weitere individuenbezo-
gene Variablen hinsichtlich ihrer Auswirkung auf das vorzeitige Verlassen des Bildungssys-
tems zu hinterfragen. Es sind dies die Familienstruktur sowie Armut und Reichtum operatio-
nalisiert über den Wohnraum pro Person
11
. Wenn Kinder mit nur einem Elternteil in einem 
Haushalt zusammenleben (AlleinerzieherInnen), dann erhöht dies das Risiko eines vorzeiti-
gen Bildungsabbruchs um annähernd 63%, d.h. diese Kinder haben im Vergleich zu Famili-
                                                     
11
 Als Reichtum wurde eine Wohnfläche pro Person von 65 m
2
 und mehr gewertet und als 
Armut eine Wohnfläche von bis zu 15 m
2
. Beides trifft jeweils auf ca. 5% der Population zu.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.