Full text: Die neue AK Aktivkarte (9)

AUF JEDEN FALL AUF IHRER SEITE 
AK Aktuell informiert Sie vorab: Es ist uns ein Anliegen, dass Sie als Betriebsrätin bzw. Betriebsrat zuerst darüber Bescheid 
wissen, welche Informationen unsere Mitglieder mit ihrer neuen AktivKarte erhalten und wie sie von ihr profitieren können. 
Die AK Wien schaltet sich für ihre Mitglieder ein: damit sie Rechte haben und Recht bekommen. Mit dem Slogan "Schalten 
Sie uns ein" nehmen wir darauf Bezug. Dies gilt für die AK Wien als Interessensvertretung der Arbeitnehmerinnen und 
Arbeitnehmer als auch für die AK als serviceorientierter Dienstleister. Hier drei Beispiele: 
Falll: Nina M. 
Nina M., 36, ist als Sekretärin in Wien tätig. Als ihre Tochter 
2 Jahre alt war, plante sie den Wiedereinstieg und traf des-
halb eine Teilzeitvereinbarung mit ihrem Arbeitgeber. Um den 
Verdienstentgang abzuwenden, wandte sie sich an uns: Sie 
besuchte einen von der AK geförderten EDV-Kurs und konn-
te durch diese höhere Qualifikation einen Teil der Gehalts-
minderung ausgleichen. 
Jetzt möchte sie wieder auf eine Vollzeitstelle wechseln, 
damit sich die Teilzeitbeschäftigung nicht als berufliche 
Sackgasse erweist. Deshalb setzen wir uns für ein Mit-
spracherecht bei Arbeitszeiten ein: damit elterngerechte 
Beschäftigung nicht nur vom Wohlwollen des Arbeitgebers 
abhängt. 
UNSER ERSTER AUFTRITT 
IM DETAIL 
Die neue AktivKarte wird derzeit an unsere Mitglieder ver-
sandt. als Mailing bestehend aus Kuvert (s. Abb.), Folder, 
AktivKarte und Brief. Die Mitglieder lernen unser neues 
Corporate Design hier erstmals kennen. Daher der Auftritt 
in Feuermelder-Optik: Gemeinsam mit der Taste auf der 
neuen AktivKarte ist sofort klar, dass die AK Wien jederzeit 
bereit ist, für ihre Mitglieder einzutreten. Im Zentrum 
steht deshalb der Satz: Schalten Sie uns ein. 
Denn die AktivKarte ist der Zugang für alle unsere Leist-
ungen, und als Mitglied profitiert man ganz einfach von 
ihnen. 
Darüber hinaus informieren wir die Mitglieder zielgrup-
penspezifisch über unser Leistungsangebot Auch die 
Bildweit richtet sich nach den j eweiligen Empfängern: Wir 
wollen allen Mitgliedern zeigen, dass wir in ihrer Nähe 
sind und bereit sie zu unterstützen. 
Das Versandmailing 
zur neuen Aktiv Karte: 
uns einzuschalten ist 
einfacher denn je. 
Fall 2: Georg S. 
Georg S., 29, ist KfZ-Mechaniker. Aber er sieht zu wenige 
Entwicklungsmöglichkeiten für die Zukunft. Deshalb hat er 
sich bei uns über Weiterbildungsmöglichkeiten beraten las-
sen- und holtjetzt abends den HAK-Abschluss nach. 
Damit hat er nicht nur in der Werkstatt Chancen, sondern 
auch im Büro. Denn praxiserfahrene Leute sind umso 
gefragter, wenn sie auch Sinn fürs Geschäft haben. Deshalb 
setzen wir uns für Ihre Rechteam Arbeitsplatz ein- und für Ihr 
Recht auf einen Arbeitsplatz, der langfristig Ihren Vor-
stellungen entspricht. Dazu gehört auch unser Engagement 
für umfassende Weiterbildungsmöglichkeiten- von Stapler-
schein bis Präsentationstechnik. 
Fall 3: Wolfgang D. 
Wolfgang D., 55, ist seit langem in einer Bank tätig. Vor zwei 
Jahren kam ein neuer Chef - und mit ihm die Probleme: 
Plötzlich war Herrn D.s Leistung nicht mehr zufrieden stellend, 
Überstunden waren unvermeidbar, selbst beim Urlaubsan-
spruch gab es Schwierigkeiten. 
Schließlich wurde es Herrn D. zu viel , und er informierte sich 
bei uns darüber, welche Rechte er hat und wie er sie auch 
durchsetzen kann. Mit der AK Wien im Rücken ist es ihm ge-
lungen, seine Wünsche in puncto Arbeitszeit und Urlaubs-
termine zu verwirklichen. 
Die Botschaft an unsere Mitglieder lautet deshalb: Schalten 
Sie uns ein, wenn es am Arbeitsplatz Probleme gibt. Wir 
sorgen dafür, dass Ihre Rechte gewahrt bleiben. 
DIE AK WIEN BRINGT IHREN 
MITGLIEDERN IHR GUTES RECHT. 
Die Arbeiterkammer setzt sich als Interessensvertretung für 
ihre Mitglieder ein. Zum Beispiel: 
• politisch: Wir treten für arbeitnehmerfreundliche Arbeits-
zeiten ein, für mehr Durchlässigkeit im Bildungswesen 
und für familienfreundliche Weiterbildungsmöglichkeiten. 
• rechtlich: Wir sorgen dafür, dass Vorschriften des 
Arbeitnehmerschutzes eingehalten werden und bilden 
Sicherheitsvertrauenspersonen aus. 
• im Konsumentenschutz: Wir beobachten den Markt 
stellen Preisvergleiche an, bieten Informationen telefo-
nisch und im Internet uvm. 
• in der Stadtplanung: Wir treten für entsprechende 
Infrastruktur bei Betriebsansiedlungen ein. 
• für Pendler: Das Pendlerforum bildet eine Plattform zur 
Durchsetzung der Anliegen von Pendlern, erreichbar 
unter 01 /501 65 DW 2633 oder 227 4 
oder unter pendlerforum®akwien.at
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.