Full text: Wien neu (18)

WIEN NEU 
ARBEITERKAMMER WIEN          103 
Tabelle 12: Gemeinden der Region Brüssel 
Gemeinde Bevölkerung 2014 Fläche km? Dichte EW/km? Gemeinderäte 
Anderlecht 115.178 17,74 6.493 47 
Auderghem 32.560 9,03 3.606 31 
Berchem-Sainte-Agathe 23.410 2,95 8.031 27 
Stadt Brüssel 1 170.407 32,61 5.226 49 
Etterbeek 46.427 3,15 14.739 35 
Evere 37.957 5,02 7.561 33 
Forest/Vorst 54.524 6,25 8.724 37 
Ganshoren 23.836 2,64 9.029 27 
Ixelles 83.332 6,34 13.144 43 
Jette 50.237 5,04 9.968 35 
Koekelberg 21.317 1,17 18.220 27 
Molenbeek-Saint-Jean 94.854 5,89 16.104 45 
Saint-Gilles/Sint-Gillis 50.460 2,52 20.024 37 
Saint-Josse-ten-Noode 27.447 1,14 24.076 29 
Schaerbeek 131.604 8,14 16.168 47 
Uccle 81.089 22,91 3.539 43 
Watermael-Boitsfort 24.408 12,93 1.888 27 
Woluwé-Saint-Lambert 53.318 7,22 7.385 37 
Woluwé-Saint-Pierre 40.814 8,85 4.612 35 
Region Brüssel 1.163.486 161,54 7.202 691 
Quelle: Statistik Belgien 
Art. 41 der Verfassung besagt:  
Die ausschließlich kommunalen oder provinzialen Belange werden von den Gemeinde- oder Provinzi-
alräten gemäß den durch die Verfassung festgelegten Grundsätzen geregelt. 
Die in Artikel 134 erwähnte Regel bestimmt die Befugnisse, die Regeln für die Arbeitsweise und den 
Modus der Wahl intrakommunaler territorialer Organe, die Angelegenheiten kommunalen Interesses 
regeln können. 
Diese intrakommunalen territorialen Organe werden auf Initiative des Gemeinderates in Gemeinden 
mit mehr als 100.000 Einwohnern geschaffen. Ihre Mitglieder werden direkt gewählt. In Ausführung ei-
nes mit der in Artikel 4 letzter Absatz bestimmten Mehrheit angenommenen Gesetzes regelt das Dek-
ret oder die in Artikel 134 erwähnte Regel die anderen Bedingungen und den Modus für die Schaffung 
solcher intrakommunaler territorialer Organe.  
Intrakommunale territoriale Organe wären dem Gemeindegesetz von 1988 entsprechend die Dis-
triktverwaltungen mit eigenen gewählten Vertreter/innen und administrativen Strukturen. Diese wür-
den etwa innerstädtischen Bezirken gleichkommen. Da diese bisher nur in Antwerpen eingeführt 
wurden, wird darauf hier nicht näher eingegangen.  
Die Gemeindebefugnisse sind sehr weit gefasst: alles, was im Interesse der Gemeinde, mit dem 
kollektiven Bedürfnissen der Einwohner/innen zu tun hat, ist Gemeindeangelegenheit. So ist die 
Gemeinde zuständig für öffentliche Arbeiten, soziale Unterstützung, Wahrung der Ordnung, Woh-
nungsbau, das Unterrichtswesen in Kooperation mit den Sprachgemeinschaften, für den Bau von
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.