Full text: Intergenerationelle Lebensqualität. Diversität zwischen Stadt und Land. (21)

36 GRUNDLAGEN UND VORüBERLEGUNGEN Abbildung 1: Dimensionen intergenerationeller Lebensqualität und Diversität Quelle: eigene Illustration, adaptiert nach einem Entwurf von Martina Dünser (Bericht 2014) Aufgrund der Heterogenität der einzelnen Dimensionen bedarf es in einem ersten Schritt einer Abgrenzung der Begriffe. In einem weiteren Schritt kann dann eine ganzheitliche konzeptionelle Darstellung der Zusammenhänge und Interaktionen zwischen den ein- zelnen Komponenten angedacht werden.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.