Full text: Mitbestimmung im Betrieb

Mitbestimmung im Unternehmen – die Sicht des Betriebsrates 
35 
Die vorgelegten Aussagen waren: 
? Die Arbeitnehmer schätzen die Arbeit der Arbeitnehmervertretung. 
? Die Arbeitnehmer zeigen kaum Interesse an den Ergebnissen von Gesprächen und 
Verhandlungen.  
? Das Verhältnis zwischen Management und Betriebsrat kann am besten als feindselig 
beschrieben werden. 
? Das Management unternimmt ernsthafte Anstrengungen, um die Arbeitnehmervertre-
tung in die Lösung von gemeinsamen Problemen mit einzubeziehen.  
? Arbeitnehmervertreter werden in diesem Betrieb aufgrund ihrer Funktion als Arbeit-
nehmervertreter schlechter behandelt 
? Arbeitnehmervertreter in diesem Betrieb könnten mitunter ihren Job verlieren, weil 
sie als Arbeitnehmervertreter tätig sind. 
Die angebotenen Antwortmöglichkeiten waren: „stimme voll und ganz zu“, „stimme zu“, 
„stimme nicht zu“ und „stimme überhaupt nicht zu“. Da die Aussagen zumeist sehr stark 
in eine positive oder negative Richtung gehen und starke Zustimmung bzw. Ablehnung 
nur von wenigen Befragten gewählt wurde, wurden die Antworten in eine dichotome Ka-
tegorisierung von Zustimmung bzw. Ablehnung zusammengefasst. Prozentwerte mit we-
niger als 20 Fällen im Hintergrund werden auch hier in Klammern gesetzt.  
Abbildung 4-6: Einschätzung des Betriebsrates durch Beschäftigte und Management 
 
Quelle: European Company Survey 2013, n = 310 
Den Eindruck, dass die MitarbeiterInnen die Arbeit der BetriebsrätInnen schätzen, haben 
fast alle der hier befragten Betriebsräte. Der gegenteiligen Aussage, dass sich Mitarbei-
terInnen selten für ihre Arbeit interessieren, stimmen nur 8 Prozent der BetriebsrätInnen
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.