Full text: Öffentliche Räume in Stadtentwicklungsgebieten Wiens (Nr 23)

ÖFFENTLICHE RÄUME IN STADTENTWICKLUNGSGEBIETEN WIENS 
4 ARBEITERKAMMER WIEN 
2. WIEN WÄCHST SCHNELL 
Laut Bevölkerungsprognose der Vereinten Nationen9 werden im Jahr 2050 über 80 % der Bevölke-
rung in Europa in Städten wohnen. Wien wächst besonders schnell, pro Jahr kommen über 30.000 
neue BewohnerInnen dazu, im Jahr 2015 waren es sogar 42.000. Die 2-Millionen-Einwohnergrenze 
wird 2025 erreicht sein.10 Aufgrund der bestehenden Ausdehnung Wiens und unterschiedlicher Sied-
lungsdichten wird die Bevölkerung in den Bezirken unterschiedlich wachsen. Überdurchschnittlich 
hoch werden die Bevölkerungsgewinne in der Donaustadt (+33 % bis zum Jahr 2035), in Floridsdorf 
(+27 %), in Favoriten (+26 %) und in Leopoldstadt (+24 %) sein.11 In diesen Bezirken liegen auch die 
größten Stadtentwicklungsgebiete. Der Anteil der jüngeren und der älteren Bevölkerung steigt, dieser 
Trend wird sich auch weiterhin fortsetzen. Laut Bevölkerungsprognose der Statistik Austria steigt der 
Anteil der über 75-Jährigen und der Kinder und Jugendlichen unter 15 Jahren in den nächsten zwan-
zig Jahren an.12 
Nachdem Wien zum siebten Mal in Folge mit dem Prädikat der lebenswertesten Stadt ausgezeichnet 
wurde13, gilt es angesichts des rasanten Wachstums diese hohen Qualitäten zu erhalten. Dazu ge-
hören neben dem Ausbau der Infrastruktur (Verkehr, Bildung, Freizeit und Sport, ...) auch leistbarer 
Wohnraum und attraktive, hochwertige Wohnumfelder. 
Das Bevölkerungswachstum bringt zahlreiche Herausforderungen mit sich. Die Stadt befindet sich 
aktuell unter einem hohen Widmungs- und Verdichtungsdruck – mit dem Anspruch, die hohen Quali-
täten zu erhalten, schließlich hat sich Wien im Stadtentwicklungsplan 202514 zum Ziel gesetzt, eine 
robuste, lernfähige und adaptierbare Stadt zu sein. Höhere Dichten sind dabei eine Möglichkeit, dem 
bevorstehenden Wachstum zu begegnen, allerdings kommen diverse städtebauliche und freiraum-
planerische Ansprüche hinzu. Unter anderem muss der öffentliche Raum der steigenden Zahl der 
StädterInnen und deren Bedürfnissen gerecht werden. Betrachtet man die Verteilung von öffentli-
chen Räumen unterschiedlicher Kategorien in Wien, wird sichtbar, dass besonders in den vom Be-
völkerungswachstum stark betroffenen Bezirken und Gebieten die Anzahl und Vielfalt der öffentli-
chen Räume gering ist. Bei neuen Stadtentwicklungsgebieten ist daher auf die Ausgestaltung des 
öffentlichen Raumes ganz besonderes Augenmerk zu legen. 
 
                                                     
9 United Nations, Department of Economic and Social Affairs (2015): World Population Prospects. Revision. 
10 Stadt Wien, Magistratsabteilung 18 – Stadtentwicklung und Stadtplanung (2015a): Materialien der Stadtentwicklung. 
11 Ebenda. 
12 Stadt Wien, Magistratsabteilung 23 – Wirtschaft, Arbeit und Statistik (2015): Wien wächst. Bevölkerungsentwicklung in 
Wien und den 23 Gemeinde- und 250 Zählbezirken. 
13 Stadt Wien: https://www.wien.gv.at/politik/international/wettbewerb/mercerstudie.html 
14 Stadt Wien, Magistratsabteilung 18 – Stadtentwicklung und Stadtplanung (2014): Stadtentwicklungsplan Wien 2025.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.