Full text: Arbeitszeiten von Paaren

Paararbeitszeiten 
 
38 
 
15 Jahren im Haushalt und Männern ohne Kinder im gemeinsamen Haushalt. Männer mit 
Kindern wünschen sich mit 31,4 Stunden Arbeit pro Woche um 7,7 Stunden mehr als ihre 
durchschnittliche Normalarbeitszeit. Männer ohne Kinder wünschen sich mit 25,2 
Arbeitsstunden pro Woche um 5,4 Stunden mehr. 
Zumindest im Aggregat ist bei Männern mit Kindern unter 15 Jahren im Jahr 2015 noch 
kein gehäufter Wunsch nach niedrigen Arbeitszeiten und beispielsweise einem Wechsel 
von Vollzeit in Teilzeit erkennbar. Eher scheint der Wunsch weiterhin in Richtung 
Normalarbeitszeit und Reduktion von Überstunden zu gehen.  
7.1. Arbeitszeitwünsche nach derzeitigen Normalarbeitsstunden 
Nach der noch groben Untergliederung in Vollzeit und Teilzeit soll hier in einem nächsten 
Schritt detaillierter dargestellt werden, bei welchem derzeitigen Stundenausmaß sich 
Frauen und Männer mit und ohne Kinder unter 15 Jahren mehr oder weniger Stunden pro 
Woche wünschen und mit welchem Stundenausmaß sie zufrieden sind (vgl. Abbildung 
10). Für die Gliederung des derzeitigen Stundenausmaßes wurden die Normalarbeits-
stunden verwendet.  
Frauen mit Kindern unter 15 Jahren und einem geringen wöchentlichen Stundenausmaß 
wünschen sich deutlich häufiger eine höhere Arbeitszeit als Frauen ohne Kinder. Mehr 
als ein Drittel (36%) der Frauen mit Kindern und maximal 15 Stunden pro Woche möchte 
mehr arbeiten. Von Frauen, die zwischen 16 und 30 Stunden pro Woche beschäftigt sind, 
ist dies etwas mehr als jede fünfte (22%). Im Bereich von 31 bis 35 Wochenstunden haben 
mehr Frauen den Wunsch, die Arbeitszeit zu reduzieren (19%) als diese zu erhöhen 
(15%). Die höchste Zufriedenheit mit der Arbeitszeit findet sich im Bereich von 36 bis 
40 Stunden pro Woche mit 77%. Frauen, die mehr als 40 Stunden pro Woche arbeiten, 
möchten zu großen Anteilen ihre Arbeitszeiten reduzieren. In absoluten Zahlen arbeiten 
allerdings nur wenige Frauen in diesem Stundenausmaß.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.