Volltext: Arbeitszeiten von Paaren

Paararbeitszeiten 
 
66 
 
10. LITERATUR 
Blossfeld, Hans-Peter/Buchholz, Sandra/Hofäcker, Dirk/Hofmeister, Heather/et al. 
(2007). Globalisierung und die Veränderung sozialer Ungleichheiten in modernen 
Gesellschaften, in: KZfSS Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Vol. 
59(4), 667–691 
Huemer, Ulrike/Fuchs, Stefan/Lutz, Hedwig (2017). Verteilung der Arbeitszeit, in: 
BMASK (Hrsg.): Sozialbericht. Sozialpolitische Entwicklungen und Maßnahmen 2015-
2016. Sozialpolitische Analysen, Wien, 321–343 
Kreimer, Margareta (2012). Ökonomie Der Geschlechterdifferenz: Zur Persistenz von 
Gender Gaps Auflage: 2009., Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 
Kytir, Josef/Stadler, Bettina (2004). Die kontinuierliche Arbeitskräfteerhebung im 
Rahmen des neuen Mikrozensus, in: Statistische Nachrichten, (6), 511–518 
Mairhuber, Ingrid/Papouschek, Ulrike (2010). Frauenerwerbsarbeit in Österreich. 
Brüche und Kontinuitäten einer begrenzten Integration seit Mitte der 90er-Jahre, in: 
Frauenbericht 2010, Wien, S. 427-464 
Pfau-Effinger, Birgit (2000). Kultur und Frauenerwerbstätigkeit in Europa. Theorie und 
Empirie des internationalen Vergleichs 2000. Aufl., Opladen: Leske + Budrich Verlag 
Stadler, Bettina (2014). Hausfrauen am Land und Vollzeiterwerbstätige in der Stadt? Die 
Entwicklung der Erwerbsmuster von Frauen und Männern in der Stadt und am Land von 
1971 bis 2011, Wien: Statistik Austria 
Statistik Austria (2016). Arbeitsmarktstatistiken 2015. Ergebnisse der Mikrozensus-
Arbeitskräfteerhebung und der Offenen-Stellen-Erhebung 
Wanger, Susanne (2016). Erwerbs- und Arbeitszeitmuster in Paarbeziehungen, in: 
Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, Vol. 70(1), 55–63
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.