Full text: Arbeitskräfteüberlassung in Österreich (024)

75 STRUKTUREN DER LEIHARBEITSVERHÄLTNISSE eine universitäre Ausbildung neben ihrer Leiharbeiterinnentätigkeit (16 %), seltener als ihre männlichen Kollegen dagegen eine schulische Ausbildung (4,3 %). Tabelle 11: (Schulische/universitäre) Ausbildung oder Pensionsbezug neben Leiharbeit nach ausgewählten soziodemografischen und berufs- spezifischen Merkmalen Ja Nein Gesamt Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Geschlecht Weiblich 20 21,7 % 72 78,3 % 92 100 % Männlich 62 21,8 % 223 78,2 % 285 100 % Gesamt 82 21,8 % 295 78,2 % 377 100 % Alter, gruppiert Bis 24 Jahre 25 43,9 % 32 56,1 % 57 100 % 25 bis 34 Jahre 29 23,6 % 94 76,4 % 123 100 % 35 bis 49 Jahre 18 13,3 % 117 86,7 % 135 100 % Ab 50 Jahren 10 16,1 % 52 83,9 % 62 100 % Gesamt 82 21,8 % 295 78,2 % 377 100 % Höchste Ausbildung* Max. Pflichtschule 4 13,8 % 25 86,2 % 29 100 % Lehre, Meisterprüfung 24 11,9 % 178 88,1 % 202 100 % Mittlere Schule 6 24,0 % 19 76,0 % 25 100 % Matura 26 41,9 % 36 58,1 % 62 100 % UNI, FH, Akademie 19 41,3 % 27 58,7 % 46 100 % Gesamt 79 21,7 % 285 78,3 % 364 100 % Arbeitsvertrag (Überwiegend) ArbeiterIn 53 18,0 % 241 82,0 % 294 100 % (Überwiegend) Angestellte/r 29 34,9 % 54 65,1 % 83 100 % Gesamt 82 21,8 % 295 78,2 % 377 100 % n = 401, n miss = zwischen 37 und 24. * Bezieht sich auf abgeschlossene Ausbildungen. Quelle: L&R Datafile „AKÜ Interviews“, 2017

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.