Full text: Pflichtpraktikum für Handelsschulen

16 
 
Interviews mit den SchülerInnen und Lehrpersonen, sodass diese 
Forschungsarbeit nur am Rande davon tangiert wurde.  
Umso zufriedener bin ich, dass diese Langzeitforschung insgesamt so 
erfolgreich durchgeführt werden konnte. Ich bedanke mich herzlich bei allen 
UnterstützerInnen dieser Studie. Ohne die Hilfe der acht Schulleitungen, der 
LehrerInnen, AuftraggeberInnen und vor allem der SchülerInnen hätte die 
vorliegende Forschungsarbeit kein aktuelles und differenziertes Bild des 
Pflichtpraktikums an Handelsschulen zeichnen können.  
 
1.1. Forschungsfragen  
Die zentrale Fragestellung dieser Forschungsarbeit bezieht sich auf die 
Vorbereitung und Durchführung des Pflichtpraktikums an acht verschiedenen 
zweiten Klassen von Handelsschulen. Die jeweiligen Schulstandorte wurden 
insgesamt vier Mal besucht. Die Termine der vier Befragungsrunden wurden so 
gewählt, dass möglichst alle wichtigen Phasen erfasst werden konnten, die für 
ein erfolgreiches Praktikum wichtig sind. Dazu zählen die:  
1. Vorbereitungsphase  
2. Fixierungsphase  
3. Durchführungsphase 
4. Reflexionsphase  
Zeitlich wurde die erste Befragungsrunde vier bis sieben Wochen nach 
Schulbeginn der zweiten Klasse HAS vereinbart, der zweite Kontakt war zu 
Beginn des zweiten Semesters. Die dritte Befragungsrunde wurde ein Monat 
vor Schulschluss durchgeführt und die letzte Datensammlung erfolgte jeweils in 
den dritten Klassen HAS einige Wochen nach Schulbeginn. Insgesamt gab es 
zwei Befragungsgruppen – die LehrerInnen bzw. FachbetreuerInnen und die 
SchülerInnen.  
 
Fragen in der Vorbereitungsphase an SchülerInnen:  
Wie geht es euch mit dem Pflichtpraktikum? Habt ihr schon einen Plan, wie ihr 
das Pflichtpraktikum absolvieren werdet? Traut ihr euch zu einen bezahlten 
Praktikumsplatz zu finden? Werdet ihr auch einen unbezahlten Praktikumsplatz 
nehmen? Werdet ihr das Praktikum während des Schuljahres oder in den 
Ferien absolvieren? Warum während der Schule, warum während der Ferien?
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.